Der zweite Turniertag hatte für Borussias U12 leider eine erneute Niederlage zu bieten. Zu nervös und hektisch war vor allem die erste Halbzeit, der Zwei-Tore-Rückstand konnte nicht mehr aufgeholt werden. Am Ende stand es 1:2 aus Dortmunder Sicht.

Die erste Halbzeit war deutlich von Nervosität und zuviel Respekt vor dem scheinbar großen Gegner geprägt. Schließlich spielen die schwarzgelben Jungs nicht jede Woche gegen Real Madrid. Und so unterliefen ihnen Fehler, die im Ligaalltag nur selten passieren und sehr selten so konsequent bestraft werden. Vor dem 0:1 gingen zwei Innenverteidiger im Strafraum zum Ball, doch dieser konnte im letzten Moment noch abgespielt werden. Die BVB-Abwehr kann den Ball nicht klären und der freistehende Real-Angreifer kann zur Führung einnetzen. In der 15. Minute kann Real Madrid einen Angriff des BVB kurz hinter der Mittellinie abfangen und den Ball direkt über linksaußen nach vorne tragen. Die aufgerückte BVB-Abwehr wird kann den Angriff nicht mehr abwehren. Im letzten Moment spitzelt der Kapitän von Real Madrid den Ball in den Fünfmeterraum und der Stürmer kann zum 2:0 einschieben. 

In der zweiten Halbzeit spielten die jungen Borussen endlich befreit auf und kamen besser ins Spiel. Nach einem tollen Freistoß erzielte Aydin per Kopf den Anschlusstreffer. Borussias junge Spieler mühten sich redlich, spielten deutlich besser als Real Madrid, hatten gute Torchancen und waren dem Ausgleich sehr nah. Am Ende fehlte aber die Kraft in der ungewohnten Hitze, um diesen Treffer zu erzielen. So blieb es beim 1:2. Sehr schade für die schwarzgelben Jungs, die aber bei diesem Turnier viel durch die starken Gegner lernen können.