Zwei Last-Minute-Tore haben unserer U19 den Weg in die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft zumindest markiert. Um ihn zu ebnen, dafür müssen die Jungs von Benjamin Hoffmann in den ausstehenden vier Bundesliga-Spielen noch den einen oder anderen Stolperstein abräumen.

So nah liegen im Fußball Freud und Leid beisammen: Während die Borussen gegen Leverkusen in der 88. Minute den 2:1-Siegtreffer durch Kapitän Julian Schwermann bejubelten, waren 26 Stunden später in Bochum Frust und Enttäuschung greifbar. Denn der VfL verspielte gegen den 1. FC Köln eine 3:1-Führung und kassierte in der Nachspielzeit durch Yann-Aurel Bisseck den Ausgleich. Bevor es jetzt auf die Zielgerade der Saison geht, heißt es also: Vorteil Borussia.

Schwarzgelb rangiert hinter dem designierten Meister Schalke 04 auf dem zweiten Platz mit drei Pnnkten Vorsprung und einer um fünf Treffer besseren Tordifferenz gegenüber Bochum. Der 1. FC Köln, Fortuna Düsseldorf und Bayer Leverkusen mussten am vergangenen Wochenende ihre ohnehin geringen Hoffnungen begraben, doch noch in den Kampf um die Vize-Meisterschaft eingreifen zu können. Elf Punkte trennen sie jetzt von Tabellenplatz zwei.

„Entscheidend ist, wer aus den letzten Spielen die meisten Punkte holt“, hatte Benjamin Hoffmann bereits vor dem Duell mit Leverkusen vorgerechnet – auch, um seiner Mannschaft den Druck des Siegenmüssens zu nehmen, Dass sie dann erstmals in dieser Saison ein Spiel gedreht hatte, vermittelte Hoffmann ein „gutes Gefühl“. Der Trainer selbst war daran mit seinen Umstellungen zur Pause und späteren Einwechslungen (Yassin Ibrahim, Robin Kehr) maßgeblich beteiligt.

Im Halbfinale gegen den Nordmeister

Das Restprogramm beschert sowohl dem BVB als auch dem VfL lösbare, aber knifflige Aufgaben. Schon am Samstag. Borussia gastiert beim MSV Duisburg, Bochum in Münster. Die Duisburger benötigen theoretisch noch einen Punkt, um ans sichere Ufer zu gelangen, die Preußen haben den Klassenerhalt durch ein 0:0 in Düsseldorf geschafft. Das Restprogramm im Überblick:

Borussia: MSV Duisburg (A), 1. FC Köln (H), Preußen Münster (A), Fortuna Düsseldorf (H).

VfL Bochum: Preußen Münster (A), Düsseldorf (H), Arminia Bielefeld (H), SC Paderborn (A).

Der Tabellenzweite der Bundesliga West trifft im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft auf den Meister der Staffel Nord/Nordost (9. und 13. Mai). Im Norden ist ein Dreikampf um den Titel entbrannt. Der Hamburger SV führt mit 52 Punkten vor Hertha BSC (51) und Werder Bremen (48). Der Nordvertreter hat im Halbfinal-Hinspiel Heimrecht.

Sollte sich der BVB zum dritten Male in Folge für die Endrunde qualifizieren, könnte Benjamin Hoffmann nicht auf die Dienste von Sergio Ramos zurückgreifen. Weil der Spanier erst nach dem 1. Januar in die Westfalenmetropole gewechselt ist, wird ihm keine Spielberechtigung erteilt. Denkbar und möglich wäre dagegen ein Einsatz von Jung-Profi Jadon Sancho.

Wilfried Wittke