Ein erfolgreiches Fußball-Wochenende bestritt die U11 von Trainer Christopher Kruse in Frankfurt und Mainz. Am Samstag gewannen die Dortmunder Jungs ein Turnier in Frankfurt und am Sonntag ein Freundschaftsspiel gegen Mainz 05.

Trotz der Auftaktniederlage gegen den Qualifikanten aus Dörningheim schloss der BVB–Nachwuchs die Gruppenphase als Sieger ab. Gegen Mainz und Frankfurt zeigten die Dortmunder Jungs wieder ihre spielerische Klasse und gewannen beide Spiele  deutlich mit 3:0 Toren.                                                                                               

Im Halbfinale traf der BVB nun auf die Kickers aus Offenbach. Hier sahen die Zuschauer tollen Jugendfußball, wobei das Team von Trainer Christopher Kruse zweimal in Führung ging. Doch der Nachwuchs aus Hessen konnte den Spielstand jeweils ausgleichen. Erst zum Ende der Partie setzte sich der BVB durch und zog verdient ins Finale ein. In einer spannenden Partie gegen die bislang ungeschlagenen Hoffenheimer fiel die Entscheidung erst im 9-Meterschießen. Hier konnte sich Keeper Tyler Fey durch klasse Paraden auszeichnen und somit den Turniersieg sichern.

Am folgenden Sonntag trat der BVB–Nachwuchs beim Gastgeber Mainz 05 an. Unter besten Voraussetzungen sahen die zahlreichen Zuschauer lange ein gutes Spiel auf Augenhöhe. Doch im zweiten Abschnitt übernahmen die Dortmunder Jungs die Partie und erzielten innerhalb von 20 Minuten 5 Treffer. Trotz des hohen Rückstandes gab sich der Mainzer Nachwuchs nie auf und erzielte in der Schlussphase noch zwei Treffer zum 2:5 Endstand.                                             

Vorrunde:

BVB - Dörningheimer SV 0:1

BVB - 1. FSV Mainz 05 3:0

BVB - FSV Frankfurt 3:0

 

Halbfinale:                                                                                       

BVB – Kickers Offenbach  4:2                                                             

 

Finale:                                                                                             

BVB – TSG 1899 Hoffenheim 3:1 n.N. (0:0)

BVBTyler Fey, Marlo Terliesner, Luca Perri, Joel Gezer,  Fin Röpke,  Nikita Dillmann, Liva Alemdar, Danell Luvambanu, Diego Castel Branco, Tom Faust,  Jemain Kusi, Berk Balci, Baran Eren, Mussa Kaba