Da der enge Terminkalender keine andere Ansetzung zuließ, spielte die Mannschaft von Trainer Christopher Kruse am Wochenende gleich zweimal - und gewann beide Spiele. Samstags zuhause gegen Arminia Bielefeld mit 6:3 und Sonntags mit 5:3 bei RW Essen.

Einen Blitzstart erwischte die Schwarzgelben gegen Bielefeld. Nach einer guten Viertelstunde netzten die Borussen gleich viermal ein. Zwar konnten die jungen Ostwestfalen zwischenzeitlich auf 4:2 verkürzen, doch der BVB zeigte weiterhin klasse Kombinationsfussball und stellte im weiteren Spielverlauf den vier Tore Vorsprung wieder her und konnte so einen nie gefährdeten Heimsieg feiern.

Am Sonntag war der BVB–Nachwuchs bei RW Essen zu Gast. Im Hinspiel noch deutlicher Sieger (7:0) traf die BVB – Elf auf einen spielstarken Gastgeber. Obwohl einige gute Tormöglichkeiten vergeben wurden, gingen die Essener in der 27. Minute nicht unverdient in Führung. Erst mit zunehmender Spielzeit fanden die Dortmunder Jungs zu ihrer gewohnten Stärke und zogen mit 1:4 Toren davon. In der Schlussphase nutzten beide Mannschaften noch ihre Chancen zum 3:5-Endstand.

Torschützen (BVB - Bielefeld):  1:0 Diego Castel Branco (4.Min.) 2:0 Liva Alemdar (8.Min.) 3:0 Danell Luvambanu (11.Min.) 4:0, 5:2 Damian Kolano (17./39.Min.) 6:2 Jemain Kusi (52.Min.)

Torschützen (RWE - BVB): 1:1, 1:2 Jemain Kusi (42./46.Min.), 1:3 Damian Kolano (55.Min.), 1:4, 2:5 Diego Castel Branco (58./61.Min.)

BVB: Tyler Fey, Marlo Terliesner Damian Kolano, Luca Perri, Joel Gezer,  Fin Röpke,  Nikita Dillmann, Liva Alemdar, Danell Luvambanu, Diego Castel Branco, Tom Faust,  Jemain Kusi, Berk Balci, Baran Eren, Mussa Kaba