Beim Top organisiertem Turnier im wunderschönen Lugano zeigte das junge BVB-Team eine sehr gute Leistung und belegt am Ende den dritten Platz.

Im ersten Spiel gegen den FC Lugano war der BVB, bei einer Spielzeit von 2 mal 12 Minuten, von der ersten bis zur letzten Minute hoch überlegen und verlor trotzdem das Spiel durch den einzigen Konter des Gegners mit 0:1. Um das Halbfinale erreichen zu können, mussten jetzt die nächsten beiden Spiele gewonnen werden. Der nächste Gegner hieß Galatasaray Istanbul. In einem spannendem Spiel gewann der BVB verdient mit 1:0. Im letzten und entscheidenden Spiel der Vorrunde gegen Hajduk Split dominierte die Borussia und gewann hoch verdient mit 2:0. Im Halbfinale gegen den FC Porto zeigte der BVB zwei Gesichter, in der ersten Hälfte spielte der BVB gar nicht mit und lag durch zwei Patzer zur Pausse mit 0:2 hinten. In der zweiten Hälfte erwachten die Schwarzgelben aus ihrem Tiefschlaf und drehten mächtig auf. Zwei Tore in nur 5 Minuten waren das Resultat und der BVB hatte noch weitere Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Am Ende blieb es beim 2:2 und ein 9 Meter Schießen musste die Entscheidung bringen. Hier hatte der BVB leider kein Glück und verlor 4:6. Im Spiel um Platz Drei raffte sich das Team noch einmal auf und gewann gegen Lugano mit 1:0. Eine insgeamt Tolle Leistung, mit der der Turniersieg möglich gewesen wäre.

BVB: Lisewski, Anubodem, Anhari, Manno, Gürpüz, Wätjen, Rahmann, Dabrowski, Plöger, Nzeba-Bost, Brune, Aydin, Willberg.