Am letzten Wochenende startet die U12 des BVB gemeinsam mit der U10 eine dreitägige Reise nach Süddeutschland. Neben einem Leistungsvergleich am Freitag standen Samstag und Sonntag noch zwei Turniere für die Mannschaft von Trainer Krüßmann an.

Am vergangen Freitag startete unsere U12 in ein dreitägiges Fußball-Wochenende im „Drei-Länder-Eck“ und kam mit bemerkenswerten Auszeichnungen im Gepäck zurück.

So stand am Freitagabend nach der Ankunft direkt ein Leistungsvergleich mit vier Spielen à 15 Minuten im Modus acht gegen acht ohne Abseits auf der Tagesordnung. Gegner waren der FC Chelsea, FC Basel, Bayer Leverkusen und Ausrichter FV Lörrach-Brombach.

Nützliches Borussen-Wissen: Der FV Lörrach-Brombach ist ehemaliger Heimatverein und Lörrach selbst außerdem der Geburtsort des ehemaligen BVB-Trainers Ottmar Hitzfeld.

Nach einem souveränen Start im Leistungsvergleich und einem Unentschieden gegen Chelsea FC agierte die U12 nicht mehr mit der nötigen Klarheit in der Chancenverwertung und verlor gegen Basel und Leverkusen die letzten zwei Spiele. Über den Freitagabend hinweg erspielten sich unsere Borussen jedoch eine Fülle an Chancen.

U12-FVLB-Cup 2017, Freitag, 11.02.2017

BVB – Lörrach–Brombach                   5:0

BVB – Chelsea FC                                1:1

BVB – FC Basel 1893                           1:2

BVB – Bayer Leverkusen                     0:3

Am darauffolgenden Samstag spielte das Team ein internationales Feldturnier mit Top-Mannschaften, wie dem FC Barcelona, Paris St. Germain, Chelsea FC, Juventus Turin und vielen mehr.

Nach einer Auftaktniederlage gegen Bayer Leverkusen gerieten die Jung-Borussen früh unter Zugzwang, die nötigen Punkte zu sammeln. Dies gelang gegen FC Kembs mit 1:0. Bereits früh in der Gruppenphase zeigte die Mannschaft schöne Spielzüge, ließen jedoch zahlreiche Großchancen ungenutzt. Am Ende wurde das Team 13. 

U12 Saint Louis Agglio Cup 2017, Samstag, 12.02.2017

Gruppenphase:

BVB – Bayer Leverkusen                     0:2

BVB – FC Kembs                                 1:0

BVB – FC Dijon                                    0:0

BVB – FC Thionville                              0:0

 

Spiel um Platz 13-16

BVB – FC Habsheim                            2:0

Als Highlight zum Abschluss am Sonntag spielte die Mannschaft den „U12 McDonald’s Cup 2017“ in der Halle gegen die gleichen Top-Mannschaften, wie am Samstag noch auf dem Feld.

Durch die Gruppenphase marschierte der BVB Nachwuchs mit neun Punkten und traf im Viertelfinale erneut auf den FC Chelsea. Nach einem packenden Spiel musste die Entscheidung im „Penalty-Shoot-Out“ her, bei dem der Schütze von der Mittellinie losdribbelt und in eine Eins-gegen-Eins-Situation mit dem Torwart geht. Der Ball darf hier weder gestoppt noch darf zurück gedribbelt werden. Die schwarz-gelben Schützen waren besonders sicher und konnten sich auf einen sicheren Torhüter verlassen.

So kam es im Halbfinale zu der Begegnung Borussia Dortmund gegen FC Barcelona. Nach einer 1:0 Führung glichen die Katalanen spät aus, wodurch noch einmal die Entscheidung im „Penalty-Shoot-Out“ her musste. Wiederholt setzten sich unsere Borussen durch und standen im Finale gegen den SC Freiburg, der bis dahin souverän durch das Turnier gegangen war. Das Finale gestaltete sich spannend, jedoch setzten sich die Freiburger am Ende verdient durch.

Besonders stolz sind wir nach diesem Sonntag auf die Auszeichnungen als „Bester Spieler“ (Lukas Reipöhler) und „Bester Torwart“ (Emil Metz).

U12 McDonald’s Cup 2017, Sonntag, 13.02.2017

Gruppenphase:

BVB – FCO Dijon                                  1:0

BVB – SV Weil 1910                            4:2

BVB – Juventus Turin                          1:0

 

Viertelfinale:

BVB – Chelsea FC                                8:7 n.P.

 

Halbfinale:

BVB  - FC Barcelona                             3:2 n.P.

 

Finale:

BVB – SC Freiburg                               0:1

 

 

Kader:

Metz, Mahmoud, Turudija, Zurkova, Bracht-Stürmer, Yilmaz, Erdelkamp, Werner, Kocaarslan, Schröder, Reipöhler, Korzynietz