Die U12 des BVB spielte zuhause gegen Alemannia Aachen und in Paderborn. Der enge Terminkalender ließ keine andere Terminierung zu und so mussten die Jungs von Trainer Andree Krüßmann zweimal in drei Tagen ran.

Am vergangenen Samstag hatte die U12 die Alemannia aus Aachen zu Gast in Brackel. Nach zwei Treffern in den ersten 15 Minuten verlor die Mannschaft die Durchschlagskraft, blieb allerdings ihrer spielerischen Linie treu. Der Endstand nach 70 Minuten war 4:0 für die schwarzgelbe Borussia, die am folgenden Dienstag noch die Reise nach Paderborn antreten musste.

BVB: Hamme, Metz, Brune, Mahmoud, Turudija, Zurkova, Bracht-Stürmer, Ylmaz, Erdelkamp, Reilmann, Kocaarslan, Schröder, Reipöhler, Korzynietz

Dank des engen Terminkalenders musste die U12 nur drei Tage später die Fahrt nach Paderborn antreten. Die Paderborner sind als sehr unangenehme Mannschaft in der Liga bekannt, die gegen starke Gegner immer wieder für eine Überraschung sorgen kann.

Die frühzeitige Führung per Abstauber durch Luca Erdelkamp in der dritten Minuten sorgte nicht für die nötige Zielstrebigkeit und Sicherheit im Spiel der Borussia. Durch individuelle Aussetzer, die in diesem Altersbereich vorkommen, wurde der Sport-Club gestärkt. Nach 70 Minuten verließen die Schwarz-Gelben mit hängenden Köpfen die Anlage, Endstand 3:3.

Am kommenden Samstag steht das Derby gegen den Revier-Nachbarn aus Gelsenkirchen auf dem Fahrplan der U12, wo Mannschaft und Trainerteam noch einmal eine „Vollgasveranstaltung“ zum Saisonabschluss zeigen wollen.

Kader: Metz, Brune, Mahmoud, Turudija, Zurkova, Bracht-Stürmer, Ylmaz, Erdelkamp, Reilmann, Kocaarslan, Schröder, Reipöhler, Korzynietz