Einen in dieser Höhe überraschend deutlichen 4:1 Erfolg feierte das Team von Trainer Timothy Kirk über den VfL Bochum.

Vor diesem Spieltag war der VfL Bochum Punktgleich mit den Mönchengladbacher Borussen an der Tabellenspitze. Lediglich das Torverhältnis sprach für den VfL vom Niederrhein, daher lagen die Bochumer auf Rang zwei und kamen als Favorit nach Dortmund.

Doch von Beginn an dominierten Schwarzgelb und die Dortmunder Jungs erarbeiteten sich einige Torchancen. Im Verlauf des ersten Viertels kam der VfL dann aber besser ins Spiel und konnte durch ein Freistoßtor noch vor der Pause das 0:1 erzielen.

Mit Beginn des zweiten Viertels erspielten sich die jungen Borussen immer zwingendere Torchancen. Folgerichtig traf Gürpüz zum Ausgleich. Von nun an spielte nur noch der BVB und ließ Angriff auf Angriff in Richtung des Bochumer Tores laufen. Und so war die Führung fast schon zwangsläufig, Rahmann traf für Schwarzgelb. In den letzten beiden Spielvierteln bauten die Borussen die Führung sogar noch weiter aus, Sadeghi und Zimmermann trafen für den Tabellenachten. Bei diesem 4:1 blieb es dann bis zum Schlusspfiff, der VfL hatte nichts mehr entgegen zu setzen.

Torschützen (nur BVB): 1:1 Gürpüz, 2:1 Rahmann, 3:1 Sadeghi, 4:1 Zimmermann

BVB: Schlieck, Lisewski, Byakoua Youbi, Plöger, Wätjen, Dalgic, Redzic, Zimmermann, Rahmann, Sadeghi, Adamczyk, Yende, Tahiri, Nzeba-Bost, Direson, Gürpüz