Im Nachholspiel im Reviercup unterlag die Mannschaft von Trainer Timothy Kirk auswärts in Leverkusen mit 0:5.

Die Jungs von Leverkusen machten schon zu Beginn den wacheren Eindruck und führten verdient früh mit 2:0. In dieser Phase konnte sich der BVB kaum von dem starken Druck der Gastgeber befreien. Im Laufe des zweiten Viertels erarbeiteten sich die Gäste zwar gute Torchancen heraus, diese blieben aber ungenutzt. Noch vor der Pause erhöhten die Leverkusener dann etwas überraschend auf 3:0.

In der Folge konnte sich die jungen Borussen zwar etwas vom Druck befreien, zu eigenen nennenswerten Torchancen reichte es aber nicht.

Das Spiel endete mit einem enttäuschenden, aber völlig verdienten 0:5 aus Sicht des BVB.