Trotz eines Rückstandes gewannen die Jungs von Trainer Marco Lehmann auch gegen den Reviernachbarn VfL Bochum und konnten den 2:1 Sieg am Ende für sich verbuchen.

 Nach dem Sieg im Topspiel gegen Leverkusen wartete mit dem Nachwuchs des VfL Bochum der nächste Prüfstein für die U14 des BVB. Der VfL hatte zuletzt spielfrei und wirkte zu Beginn etwas frischer. Von Beginn an zeigten die Gäste, dass sie sich viel vorgenommen hatten und starteten offensiv. Die Borussen kamen dagegen nur schwerfällig in die Zweikämpfe und zeigten selten ihre fußballerische Klasse. So entwickelte sich von Beginn an ein offenes Spiel, in dem der VfL die erste Chance zur Führung nutzen konnte. Ein tolles Zuspiel von Santo in der 22. Minute nutzt Kudino und es hieß 0:1 aus schwarzgelber Sicht. Doch nur zwei Minuten erzielten die jungen Borussen postwendend den Ausgleich. Bamba hatte toll vorgelegt und Lenninghaus verwandelte zum Ausgleich. 

Mit diesem 1:1 ging es dann die Halbzeit, nach der sich vor allem die Dortmunder deutlich verbessert zeigten. Die Jungs in schwarz und gelb erspielten sich nun eine Reihe von Chancen - ließen aber auch die Bochumer immer wieder leichtfertig vor das eigene Tor kommen. Seine dritte große Chance nutzt dann Samuel Bamba und erzielte das hochverdiente 2:1 für den BVB-Nachwuchs.

Marco Lehmann zog nach dem Spiel ein Fazit: "Alles in allem war das heute ein richtiges Derby. Es gab viel Kampf und Leidenschaft, dafür blieben leider einige fußballerische Elemente auf der Strecke. Da haben die Jungs selbst einen anderen Anspruch, das werden wir beim Spiel gegen RW Essen am 4. April um 18 Uhr auch wieder zeigen wollen."

Der BVB führt  nun immer noch mit lediglich einem Unentschieden aus dem Hinspiel gegen Essen am zweiten Spieltag die Tabelle mit acht Punkten Vorsprung an.