Bei sibirischen Temperaturen feierte die U14 von Borussia Dortmund einen weiteren 3:0-Sieg, dieses Mal bei Rot-Weiß Oberhausen. Die Lehmann-Elf tat sich dabei lange gegen einen tiefstehenden Gegner schwer.

Zum dritten 3:0 in Folge kamen die jungen Borussen am Samstag im Oberhausener Nachwuchsleistungszentrum. Trainer Lehmann bezeichnete den Sieg nachher als "Arbeitssieg", die Hausherren standen tief, beschränkten sich aufs Kontern und machten es dem Borussen-Nachwuchs schwer. Im Aufbauspiel zeigten die Borussen dabei oft zu wenig Geduld, warteten daher nicht immer auf die richtigen Lösungen und trafen die eine oder andere falsche Entscheidung. Dadurch ging der Ball oftmals unnötig verloren. "Wir wollten fast mit dem Kopf durch die Wand.", zog Lehmann zur Halbzeit ein Fazit. Auch mit dem 1:0 durch Henrik Dier änderte sich das Bild nicht, die schwarzgelben Jungs taten sich weiter schwer. Erst in der zweiten Halbzeit, nach einigen Umstellungen, wurde die Mannschaft etwas zielstrebiger. "Glanz haben wir da allerdings auch noch nicht versprüht.", so Marco Lehmann. Nach einem Freistoß von Diallo aus dem Halbfeld traf Husseck für den BVB und erneut Henrik Dier sicherte mit dem 3:0 nach einer Ecke von Zambrano den Sieg. Dier war, nicht nur wegen seiner zwei Treffer, neben Noah Mrosek an diesem Tag bester Borussen.

Am kommenden Samstag und Sonntag tritt die U14 bei der westdeutschen Futsal Hallenmeisterschaft in Hennef an.

Tore: 0:1 Dier (25.), 0:2 Husseck (63.), 3:0 Dier (68.)

BVB: Höh; Ocakkaya; Bamba (63. Dogan); Bozdag (41. Diallo); Lenninghaus (68. Anhari); Nwachukwu (31. Mengot); Husseck (70. Kocaarslan); Mrosek (68. Zambrano); Sadeghi; Dier; Mehn (70. Jahndorf)