Im Viertelfinale des Verbandspokals wartete der Nachwuchs des FC Schalke 04 auf die starke BVB-U15. Der Meister der Regionalliga hatte keine Mühe mit den Zweitplatzierten Gästen aus Gelsenkirchen.

Klarer 5:0-Heimerfolg in einer Begegnung, die auch als Finalpaarung denkbar gewesen wäre – schließlich trafen mit dem BVB als frischgekürtem Meister und dem FC Schalke als Tabellenzweitem die beiden aktuell bestplatzierten Regionalligateams gegeneinander an. Die Partei verlief weitgehend einseitig, zu eindeutig dominierten die Borussen das Geschehen. Echte Pokal-Spannung kam daher nicht auf. Youssoufa Moukoko erzielte den Führungstreffer (23.), und spätestens mit dem 2:0 direkt nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit durch Rilind Hetemi (37.) waren die Weichen endgültig in Richtung Halbfinale gestellt. Nochmals Rilind Hetemi (58.), Tim Böhmer (63.) und Ware Pakia (65.) sorgten dann mit weiteren Toren für den auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

Torschützen: 1:0 (23.) Moukoko, 2:0 (37.) Hetemi, 3:0 (58.) Hetemi, 4:0 (63.) Böhmer, 5:0 (65.) Pakia

BVB: Brieden, Aras, Kuffour, Böhmer, Akbulut, Amedick (36. Pakia), Özden, Minewitsch (59. Rausch), Hetemi, Selutin (45. Touray), Moukoko (48. Knauff)