1:1 spielte die U15 von Trainer Karsten Gorges beim VfL Bochum. Trotz größeren Ballbesitzes, spielerischer Überlegenheit reichte es am Ende nicht zu drei Punkten.

In einer starken ersten Halbzeit kontrollierte der BVB-Nachwuchs Ball und Gegner, war deutlich überlegen, spielte jedoch zu wenige gute Möglichkeiten heraus. Anders als in der Vorwoche gegen Bayer Leverkusen waren Chancen dieses Mal Mangelware. Trotzdem war die Führung durch Tekin Gencoglu verdient. Für die zweite Halbzeit nahm sich die Mannschaft vor, Bochum weiter spielerisch zu dominieren und vor allem geduldig zu bleiben, um Torchancen zu erspielen. Doch nach dem überraschenden Ausgleich zum 1:1 durch einen Fernschuss war der schwarzgelbe Nachwuchs zu passiv und verlor den eigenen Plan aus den Augen. Die Bochumer Mannschaft arbeitete aggressiv gegen den Ball und Gegner und wehrte sich mit Händen und Füßen. "Am Ende reichte es nur zu diesem Punkt, heute wäre mehr drin gewesen.", so Trainer Karsten Gorges, der vor allem das mangelnde Entscheidungsverhalten seiner Spieler kritisierte, das dazu führte, dass so wenige Chancen herausgespielt wurden. 

Tor: Tekin Gencoglu