Der Erfolgshunger der U15 ist mit dem Gewinn der Westdeutschen Meisterschaft nicht gestillt: Im Viertelfinale des Westfalenpokals ließ sie dem FC Schalke 04 keine Chance und deklassierte den Tabellenzweiten der Regionalliga West mit 5:0.

Die Jungs um Kapitän Maik Amedick legten sich im Derby vor ansehnlicher Kulisse auf dem Kunstrasenplatz im Trainingszentrum Brackel den Gegner regelrecht zurecht. In der schon überlegen geführten ersten Halbzeit brachte Torjäger Youssoufa Moukoko den BVB in der 23. Minute mit 1:0 in Führung. Die Schalker suchten ihr Heil in einer verstärkten Defensive und brachten das Dortmunder Tor nie ernsthaft in Gefahr.

Noch deutlicher wurde Borussias Dominanz in der zweiten Halbzeit. Der starke Mittelfeldspieler Rilind Hetemi erhöhte bereits in der 37. Minute auf 2:0. Obwohl kurze Zeit später Moukoko verletzt ausscheiden musste, beherrschten die Schützlinge von Peter Wazinski Ball und Gegner. Schalke fand keine Mittel mehr, um den spielfreudigen Schwarz-Gelben noch einmal in die Suppe zu spucken. Im Gegenteil: Borussia legte in der Schlussphase sogar zu, die Tore fielen wie am Fließband. 3:0 Hetemi (58.), 4:0 Tim Böhmer (63.), 5:0 Ware Pakia (65.). Und damit waren die Gäste noch gut bedient.

„Wir wollen die Saison mit dem Sieg im Westfalenpokal krönen und befinden uns auf einem guten Weg“, resümierte Peter Wazinski zufrieden. Im Halbfinale trifft der BVB auf den Sieger der Partie SpVg. Brakel gegen VfL Bochum.

Borussia: Briaden – Böhmer, Amedick (36. Pakia), Kuffour, Minewitsch (59. Rausch), Özden, Hetemi, Selutin (45. Touray), Berkan, Moukoko (48. Knauff), Akbulut. 

(wiwi)