Im ostwestfälischen Lübbecke gastierte die Elf von Trainer Peter Wazinski beim "Freeway Cup". Erst im Finale wurde die Mannschaft vom Nachwuchs des 1. FC Köln gestoppt.

Platz zwei in der Endabrechnung beim „Freeway Cup“ in Lübbecke: Die U16 hat am Wochenende beim dem ob des hochklassigen Teilnehmerfeldes auch als „inoffizielle Deutsche U16-Hallenmeisterschaft“ bezeichneten Turnier über weite Strecken überzeugt.

Ausgerechnet im wichtigsten Spiel des Tages versagten die Nerven vor dem gegnerischen Tor, Chance um Chance wurde liegengelassen. Wesentlich effektiver zeigten sich da die Domstädter, die ihre ersten beiden Einschussgelegenheiten eiskalt ausnutzten und damit für die schnelle Vorentscheidung in dieser Partie sorgten. Dennoch erspielte sich schwarz-gelb in der Folge noch eine Vielzahl von Möglichkeiten; zählbares erzielte jedoch nur der Gegner: Endstand 0:4. Dem etwas unglücklichen Abschluss zum Trotz wusste das Team in der Gesamtbetrachtung aber an beiden Tagen zu überzeugen, wie auch die Ergebnisse verdeutlichen:

 

Vorrunde:

BVB – 1. FC Nürnberg                      3 : 1

BVB – Arminia Bielefeld                    2 : 1

BVB – VfL Wolfsburg                        1 : 3

BVB – Hannover 96                          3 : 1

 

Achtelfinale:

BVB – Eintracht Frankfurt                 3 : 1

 

Viertelfinale:

BVB – FC Schalke 04                       1 : 0

 

Halbfinale:

BVB – VfB Stuttgart                          3 : 3   /  5 : 3 (n. 9-m)

 

Finale:

BVB – 1. FC Köln                              0 : 4

 

BVB: Klußmann, Kuffour, Böhmer, Thaqi, Minewitsch, Hetemi, Oeynhausen, Touray, Pakia