Die neu formierte U16 von Trainer Marco Lehmann reiste Anfang August für elf spannende Tage nach Asien. In Südkorea nahmen die Schwarzgelben am "Jeju International Football Tournament" teil. Dort trafen die jungen Borussen auf vielfältige und interessante Gegner. Am Ende belegten die Dortmunder einen mehr als ordentlichen vierten Platz.

Neben den Borussen gehörten unter anderem Teams wie PSV Eindhoven, LA Galaxy, FC Augsburg und Palmeiras São Paulo zum 20 Mannschaften großen Teilnehmerfeld. Vor dem offiziellen Turnierstart am 13.08 nutzte die Mannschaft die Zeit, um sich zu akklimatisieren und intensiv auf die neue Saison vorzubereiten. Neben den täglich zwei Trainingseinheiten erkundete der BVB-Tross, unterstützt vom Dolmetscher Junhu, die südkoreanische Insel Jeju-Island. Außerdem besuchten die Jungs von Trainer Lehmann ein Spiel der ersten koreanischen Liga bei Jeju United.

Ins Turnier starteten die Borussen bei hohen Temperaturen gegen das japanische Team Kashima Antlers. Nach anfänglichem abtasten, dominierte die U16 das Spiel und konnte auch in Führung gehen. Am Ende trennten sich beide Teams, trotz deutlichem Chancenplus auf schwarzgelber Seite, durch einen individuellen Fehler mit 1:1.

Die zweite Partie bestritt die Mannschaft am nächsten Tag abends gegen Busan Park (Südkorea). Diese Partie gewannen die Borussen souverän mit 4:0.

Im dritten und letzten Gruppenspiel traf der BVB auf Cardiff City. Der Beginn dieser von beiden Seiten sehr intensiv geführten Partie, wurde von einem Foul an Niklas Dühring überschattet. Ein Cardiff Spieler traf den Linksaußen mit dem Fuß im Gesicht. Dadurch fiel der schwarzgelbe Youngster für den Rest des Turniers aus, konnte aber immerhin nach kurzem Krankenhausaufehenthalt zur Mannschaft zurückkehren.

Die Mannschaft verarbeitete den Schock gut und führte zwischenzeitlich mit 3:1. Nach 70 Minuten endete dieses Spiel allerdings 3:3.

image

Als Gruppenerster zogen die Dortmunder Jungs ins deutsche Viertelfinale gegen den FC Augsburg ein. In diesem Duell zeigte der BVB seine beste Leistung. Da allerdings einige Großchancen liegen gelassen wurden, sorgte erst ein Distanzschuss von Michel Ludwig kurz vor Schluss für die verdiente 2:1-Führung und dem Einzug ins Halbfinale.

Im fünften Spiel in fünf Tagen unterlag die U16 jedoch dem späteren Turniersieger Palmeiras São Paulo deutlich mit 0:4. „Palmeiras hat richtig guten und attraktiven Fußball gespielt. Wir haben verdient verloren, aber das Ergebnis war dann doch 1-2 Tore zu hoch“, gratulierte Lehmann den Gegnern aus Brasilien.

Im abschließenden Spiel um Platz 3 gegen Pohang Steelers (Südkorea) zeigten die Borussen eine gute erste Halbzeit und gingen 2:0 in Führung. In den zweiten 35 Minuten ließen die Kräfte nach und kurz vor dem Abpfiff erzielten die Steelers das 2:2. Nach zweimal 10 Minuten Verlängerung stand ein 2:4 aus Dortmunder Sicht auf der Anzeigetafel. Somit belegte die U16 bei diesem sehr gut organsiertem Turnier den vierten Platz.

„Wir befinden uns noch am Anfang der Vorbereitungen und konnten viele wichtige Erkenntnisse gewinnen. Sechs Spiele in sechs Tagen sind natürlich sehr hart für die Jungs. Diese Aufgabe haben sie gut gemeistert und wir sind froh, dass alle Spieler gesund die Heimreise antreten konnten“ bilanzierten Trainer Lehmann und sein Co Jannik Pleschke. Die Reise schloss die Mannschaft mit einem Trip an den Strand ab. „Wir sind alle sehr dankbar, dass wir diese Erfahrung machen konnten. Dieses Erlebnis wird sicherlich keiner so schnell vergessen.“

 

BVB: Dudek, Höh, Sat, Husseck, Mehn, Schiano, Tchadjobo, Ludwig, Mbom, Lenninghaus, Mengot Ayukayoh, Stein, Nwachukwu, Thechoharis, Dühring, Pehlivan, Sadeghi, Dier