Borussia Dortmunds U17 setzte im letzten Spiel des Jahres nochmal ein kräftiges Ausrufezeichen in Richtung Konkurrenz. Mit 6:0 (2:0) gewinnt das Team von Sebastian Geppert gegen den Tabellenzehnten Preußen Münster. Top-Stürmer Youssoufa Moukoko traf viermal.

Die Rollen waren bereits vor dem Spiel klar verteilt. Der BVB wollte mit einem Sieg die Tabellenführung verteidigen, die Gäste kämpfen im unteren Tabellendrittel gegen den Abstieg. Im Nachwuchsleistungszentrum Hohenbuschei waren die Borussen von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Die Geppert-Elf agierte druckvoll, zu Beginn aber noch ohne gute Torgelegenheiten. Es dauerte bis zur 27. Spielminute, bis der erste Treffer des Tages fiel. Ware Pakia erzielte seinen zehnten Saisontreffer. Im Anschluss kam die BVB-Offensive dann komplett ins Rollen. Youssoufa Moukoko erhöhte nur zwei Minuten später auf 2:0, dem Halbzeitstand.

Preußen Münster hatte kaum eine Möglichkeit. Die Schwarzgelben kamen super aus der Kabine. Erneut war es Moukoko, der in der 43. Minute erst auf 3:0 und in der 53. Minute auf 4:0 stellte. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt lange entschieden. Nach einer Stunde erhöhte Calvin Minewitsch auf 5:0, die Gäste kamen nur selten aus der eigenen Hälfte. Den Schlusspunkt setzte Moukoko in der 73. Spielminute. Der Treffer zum 6:0 ist bereits sein 28. Saisontreffer im erst 16. Spiel. Eine beeindruckende Quote.

Für die BVB U17 geht es nun in die verdiente Winterpause. Weiter geht es in der B-Junioren Bundesliga West am 17.02.2019 mit dem Auswärtsderby in Gelsenkirchen.