Nach dem 1:1-Hinspiel in Leverkusen geht Borussias U17 am Sonntag um 16:30 Uhr in Brackel in die zweite Halbzeit. Die Mannschaft von Trainer Geppert will ins Finale und Leverkusen am Sonntag nicht noch einmal zurück ins Spiel kommen lassen.

„Mit der ersten Halbzeit waren wir sehr zufrieden, da wäre aber auch mehr als ein Tor zur Führung drin gewesen. Schade, dass wir beim Gegentreffer zu passiv waren. Das wird uns Sonntag nicht passieren!“, so BVB-Trainer Sebastian Geppert. Für die schwächere zweite Halbzeit hat der Trainer eine Erklärung: „Wir haben dem hohen Anfangstempo und der Hitze Tribut zollen müssen.“

image

In der zweiten Halbzeit wurde Leverkusen mutiger und das wird den Favoriten sicher auch am Sonntag erwarten. Während die Dortmunder Jungs nur noch zu wenigen Torchancen kamen, hatten die Gastgeber zwar mehr vom Spiel, Chancen in Hülle und Fülle konnten aber auch sie sich nicht erspielen. Auffällig waren die guten Standartsituationen, die das Gehäuse von Luca Unbehaun einige Male in Gefahr brachte. Das gilt es am Sonntag zu vermeiden und besser zu verteidigen.

„Wir haben das Spiel analysiert und natürlich auch Dinge gefunden, die wir am Sonntag besser machen werden. Wir haben ein echt gutes Gefühl und viel Vorfreude auf Sonntag.“ , wagt Geppert einen Ausblick auf das Rückspiel.

Die Mannschaft wolle die Spielfreude der ersten Halbzeit am Sonntag über volle 80 Minuten zeigen, auch das Wetter könnte dann besser mitspielen. Für die B-Junioren ist es das letzte Heimspiel der Saison und alle hoffen auf eine tolle Kulisse. „Wir freuen uns auf jede Unterstützung. Unser Ziel ist es, auch noch eine weitere Woche im Training Gas geben zu können, um dann zum Finale zu reisen.“, freut sich Geppert mit seinem Team auf die große Aufgabe.

Anpfiff im Stadion des Nachwuchsleistungszentrum in Dortmund-Brackel ist um 16:30 Uhr, das Stadion öffnet um 15 Uhr. Sport1 überträgt das Spiel live ab 16:20 Uhr im TV.

(JV)