Borussias U17 trifft Sonntag, 19. August (11 Uhr Anstoß) in Münster, Sportanlage Am Fidel, auf den SC Preußen.

Die Ausgangsposition:

Nur der 1. FC Köln hat die bisher sechs zu vergebenen Punkte unter Dach und Fach gebracht. Vier Zähler stehen auf dem Konto des BVB sowie des VfL Bochum, Borussia Mönchengladbach und FC Hennef. Münster wartet noch auf den ersten Punktgewinn und ist aktuell Tabellenletzter.

Die Lage beim BVB:

Sebastian Geppert war beim 1:1 gegen Leverkusen mit der Leistung in der ersten Halbzeit nicht einverstanden, er hat Mut und Leidenschaft vermisst. Im zweiten Durchgang machten seine Jungs vieles besser – nur im Tor-Abschluss fehlte die letzte Konsequenz. Auch bei Youssoufa Moukoko, dem es nach seiner langen Verletzungspause – das letzte Spiel hatte er im Finale in München bestritten - noch deutlich an Spritzigkeit, Durchschlagskraft und Fitness fehlt. „Er hat gut trainiert, das wird von Tag zu Tag besser“, sagt Sebastian Geppert. Der holprige Start kommt indes nicht überraschend. Die neu formierte Mannschaft bleibt trotz ihrer fußballerischen Qualität wohl noch einige Zeit im „Findungsprozess“. Ein „richtig gutes Debüt“ bescheinigte Geppert Kamal Bafounta nach der Partie gegen Leverkusen: „Er macht keine Überdinger, spielt einfach und hat sich prima eingefügt.“

Das Personal:

Marco Cardonini und Lloyd Kuffour fallen weiter aus. Kuffour muss sich einer Meniskusoperation unterziehen und wird wohl längere Zeit pausieren. Ansonsten steht Sebastian Geppert der komplette Kader zur Verfügung.

Der Gegner:

Münster verlor zum Auftakt gegen den 1. FC Köln mit 0;2 und zuletzt bei Borussia Mönchengladbach mit 0:3. Das Team wurde in beiden Partien aber deutlich unter Wert geschlagen.

Das sagen die Trainer:

Sebastian Geppert: „Wir haben den Spielern in Videosequenzen aufgezeigt, was sie besser machen müssen. Die Preußen haben nichts zu verlieren und werden uns zu ärgern versuchen. Aber wir wollen auf jeden Fall drei Punkte holen, dann wären wir gut in die Saison gekommen.“

Arne Barez (Preußen Münster): „Ich kann den Jungs bisher keine großen Vorwürfe machen. Vielleicht belohnen sie sich ja für ihren Einsatz gegen den Deutschen Meister.“

(wiwi)