Lediglich zwei Spieler aus Borussias Nachwuchsmannschaften wurden von den DFB-Trainern für die kommenden Junioren-Länderspiele nominiert.

Abwehrspieler Tim Böhmer erhielt eine Einladung für die U17 des DFB, die beim Vier-Nationen-Turnier in Süddeutschland auf die Niederlande, Israel und Italien trifft. Youssoufa Moukoko wurde in Übereinstimmung mit den Eltern und dem BVB nicht nominiert. Dazu erklärt Trainer Michael Feichtenbeiner: „Youssofa ist ein großes Talent, das im vergangenen Jahr mit knapp 13 Jahren sein erstes U16-Länderspiel bestritten hat. Das dadurch entstandene große Interesse war für die Angehörigen und den Spieler nicht immer einfach. Seitdem stehen die DFB-Trainer und die sportliche Leitung mit Youssoufa, der Familie und dem Verein im regelmäßigen Austausch. In der aktuellen Phase haben sie sich mit Blick auf seine weitere individuelle Entwicklung und auf Wunsch der Familie dazu entschlossen, dass Youssoufa nicht für die anstehenden U17-Länderspiele nominiert wird.“

Aus Borussias aktueller U17 steht Dennis Lütke-Frie im Kader der U16-Nationalmannschaft, die am 5. und 9. September Länderspiele gegen Zypern und Österreich bestreitet. Dominik Wasilewski fand Platz auf der Abrufliste.

Nur Patrick Osterhage im Fokus

Ganz ohne Dortmunder Spieler trifft sich die neue U19-Nationalmannschaft, die auf die Schweiz (7. September) und die Slowakei (10. September) trifft. Das überrascht schon sehr, zumal sich Trainer Guido Streichsbier beim 4:1-Derbysieg auf Schalke selbst ein Bild machen konnte von der überragenden Form einiger BVB-Kandidaten wie Tobias Raschl, Yassin Ibrahim oder Julius Schell. Offenbar steht allerdings allein der derzeit verletzte Patrick Osterhage in seinem Fokus.

(wiwi)