Nach dem guten Start in die Saison mit zehn Punkten bestreitet Borussias U17 das nächste Auswärtsspiel beim SC Paderborn (Samstag, 1. September, 11 Uhr).

Die Ausgangsposition

Bochum und Borussia führen die Tabelle der Bundesliga West mit jeweils zehn Punkten an. Der 1. FC Köln, Fortuna Düsseldorf (beide 9) und Bayer Leverkusen (8) befinden sich in der Verfolger-Position. Die Schwarzgelben treffen nun auf den Tabellenletzten, Bochum empfängt Borussia Mönchengladbach.

Die Lage beim BVB

„Wir hatten eine gute Trainingswoche und haben intensiv an den Abläufen gearbeitet“, berichtet Sebastian Geppert. Der 2:0-Derbysieg gegen Schalke 04 hat die Stimmung weiter steigen lassen, der Trainer registrierte deutliche Fortschritte, sieht sein Team indes noch im Entwicklungsprozess: „Es wird von Woche zu Woche besser, aber wir benötigen weiter Zeit, um unser Top-Level zu erreichen.“

Das Personal

Schneller als erwartet kehrte Ware Pakia nach seiner Schulterverletzung in die Trainingsgruppe zurück. Ab der kommenden Woche soll der Angreifer wieder voll belastbar sein. Dagegen muss Geppert bis zum Ende der Winterpause ohne Lloyd Kuffour planen. Seine Knieverletzung wurde nun doch als Kreuzbandriss diagnostiziert. Die Operation verlief erfolgreich.

Der Gegner

Paderborn stieg als Meister der Westfalenliga in die Bundesliga auf und kassierte in vier Spielen vier Niederlagen. „Mit Mönchengladbach, Köln und Bochum hatten sie allerdings auch schon gegen drei Top-Teams spielen müssen“, warnt Geppert.

Das sagt der Trainer

Sebastian Geppert: „Uns stehen 17, 18 fitte Spieler zur Verfügung. Jeder hat mittlerweile begriffen, dass der Leistungsgedanke im Vordergrund steht. Wir wollen in Paderborn unser Spiel durchsetzen und mit drei Punkten in die dann anstehende Länderspielpause gehen,“

(wiwi)