Zwei Punkte verloren, aber den zweiten Tabellenplatz verteidigt: Borussias U17 musste sich im Gastspiel bei Borussia Mönchengladbach mit einem 2:2 begnügen, sie profitierte aber von der 1:2-Niederlage des bisherigen Spitzenreiters Bayer Leverkusen beim FC Schalke 04. Der 1. FC Köln stürmte mit einem fulminanten 8:0-Erfolg gegen RW Essen an die Tabellenspitze.

„Die Gegentore kann man besser verteidigen“, mäkelte Sebastian Geppert, der mit der Gesamtleistung aber zufrieden war: „Darauf können wir aufbauen. Und man muss eingestehen, dass Gladbach ein starker Gegner war.“ Dennoch hätte die westfälische Borussia als Sieger vom Platz gehen können. Zum einen schlug sie sich selbst mit zwei Unachtsamkeiten in der Abwehr, zum anderen versäumte sie es, ihre guten Chancen konsequent auszunutzen. „Uns hat der Killerinstinkt gefehlt, um den „lucky punch“ zu setzen“, bemerkte Geppert.

Im Borussia-Park begann alles nach Plan. Der BVB erspielte sich viel Ballbesitz, allerdings ließ die Mannschaft im letzten Drittel die Zielstrebigkeit vermissen. So hatte Gladbach relativ wenig Mühe, den Strafraum sauber zu halten. In der 35. Minute dann doch das 1:0 für die Schwarzgelben. Nach einem Eckball von Stanislav Fehler stand Youssoufa Moukoko am zweiten Pfosten goldrichtig und schob zum 1:0 ein.

Ware Pakias Treffer reichte nicht

Die Platzherren veredelten im zweiten Durchgang unter gütiger Mithilfe des Gegners einen Konter zum Ausgleichstreffer durch Rocco Reitz. Doch der BVB hatte die passende Antwort parat: Nach schöner Kombination über Rilind Hetemi und Youssoufa Moukoko vollendete Ware Pakia zum 2:1. Weitere Möglichkeiten ließen die Dortmunder ungenutzt, weil sie mit dem Abschluss zu lange zögerten oder einfach nur schlecht trafen. Die nie aufsteckenden Gladbacher belohnten sich für ihren Einsatz in der 66. Minute mit einem wieder vom BVB „vorbereiteten“ Treffer zum 2:2, für den sich Ismali Hanafi feiern ließ.

Die Bundesliga pausiert nun 14 Tage. Nächster Gegner am 21. Oktober in Brackel ist der FC Hennef 05.

BVB: Deubel – Özden, Thaqi, Böhmer, Lütke Frie – Bafounta – Gencoglu (66. Touray), Hetemi (75. Minewitsch), Fehler (63. Amedick), Pakia – Moukoko

(wiwi)