Das ist bitter für Tekin Gencoglu und Borussias U17: Der Offensivspieler zog sich im letzten Spiel der deutschen U16-Nationalmannschaft beim UEFA-Entwicklungsturnier in Portugal gegen die Gastgeber eine schwere Sprunggelenkverletzung zu und wird wochenlang ausfallen.

Gencoglu war beim Stande von 1:1 in der 75. Minute eingewechselt worden, er musste 180 Sekunden später vom Platz getragen und ins Krankenhaus transportiert werden. „Wir sind sehr niedergeschlagen. Das überlagert momentan alles, da die Spieler und das Trainer-Team es hautnah miterlebt haben “, erklärte DFB-Trainer Christian Wück. Erst nach der Rückkehr aus Portugal und weiteren Untersuchungen in Deutschland kann eine genaue Diagnose erstellt werden.

Auch für die Jungs von Trainer Sebastian Geppert ist diese Nachricht vor Beginn der Frühjahrsrunde am Sonntag beim FC Schalke 04 ein schwerer Schlag. Denn Gencoglu, gerade erst 16 Jahre alt geworden, gehört zum Stammpersonal des amtierenden Deutschen Meisters. Ein Fragezeichen steht im Derby zudem hinter dem Einsatz von Ware Pakia, der zuletzt an einer Hüftverletzung laborierte.

Drei Niederlagen für Hetemis Team

Die DFB-Auswahl kassierte in der Nachspielzeit und in Unterzahl noch ein Gegentor und verpasste durch die 1:2-Niederlage gegen Portugal den Turniersieg. Dennis Lütke-Frie, wie auch Gencoglu vorher bei den Siegen gegen die Niederlande im Elfmeterschießen und gegen Argentinien für die Nationalmannschaft im Einsatz, wurde in der 30. Minute eingewechselt.

Lütke-Frie und Rilind Hetemi werden im Laufe des Mittwochs beim BVB zurückerwartet. Hetemi beklagte mit der DFB-Auswahl U17 beim Algarve-Cup in Portugal drei Niederlagen: Gegen die Niederlande 1:3, Spanien 0:1 und Portugal 1:3. Der Mittelfeldspieler wurde gegen die Niederlande und Portugal im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt und stand gegen Spanien bis zur 73. Minute in der Anfangsformation.

(wiwi)