Zwei Wochen nach dem 5:0-Triumph im großen Derby steht das „kleine“ auf dem Programm: Borussias in dieser Saison noch ungeschlagene U17 tritt Sonntag beim VfL Bochum an (11 Uhr, NLZ Hiltroper Straße). „Wir fahren dahin, um auch dieses Spiel zu gewinnen“, gibt Sebastian Geppert die Marschrichtung an.

Beim letzten 2:0 gegen Paderborn hat sich das Team unerwartet schwergetan. Die Partie ist ausführlich analysiert worden, und Geppert überzeugt, dass seine Jungs in Bochum eine ganz andere Leistung bringen werden. Der Respekt vor dem Gegner, der mit 29 Punkten den fünften Platz belegt, ist groß: „Sie werden mit großem Einsatz versuchen, uns nicht ins Spiel kommen zu lassen. Wir müssen die Zweikämpfe annehmen, schnell umschalten, um so unseren Rhythmus zu finden“, sagt Geppert.

Personell wird er gegenüber dem Vorsonntag kaum Veränderungen vornehmen. Ware Pakia fällt mit einem kleinen Muskelfaserriss im Oberschenkel noch aus, und Kamal Bafounta klagt über Knieprobleme. Für Lloyd Kuffour, der nach seinem Kreuzbandriss wieder das komplette Trainingsprogramm bestreitet, kommt die Partie in Bochum noch zu früh. Er könnte Ende des Monats, wenn der BVB beim 1. FC Köln antritt, in den Kader zurückkehren.

(wiwi)