Viel Zeit zum Experimentieren und Einspielen bleibt der neuen U17 nicht. Denn bereits am dritten Bundesliga-Spieltag (21. August) findet im NLZ Brackel das Derby gegen Schalke 04 statt. Der Westdeutsche Meister startet am Samstag, 10. August, mit einem Heimspiel gegen den Wuppertaler SV in die Saison. Eine Woche später geht es in Münster weiter – und danach gastiert die U17 der Knappenschmiede an der Adi-Preißler-Allee.

„Wir wollen uns bis zum Bundesliga-Auftakt in gute körperliche Verfassung bringen. Es wird aber einige Zeit dauern, bis ein Rädchen ins andere greift. Das ist in jedem Jahr der normale Ablauf. Die Mannschaft wird sich im Laufe der Saison stetig weiterentwickeln“, sagt Sebastian Geppert. Der Fußball-Lehrer bereitet nun zum vierten Male die U17 auf eine lange Spielzeit vor. 2016/17 qualifizierte er sich mit dem Team für das Halbfinale zur Deutschen Meisterschaft und scheiterte in dieser Runde unglücklich an Werder Bremen, 2017/18 feierte er mit den Jungs um Immanuel Pherai, Alaa Bakir und Youssoufa Moukoko in München die Deutsche Meisterschaft, im Juni 2019 verlor der bis dahin in Meisterschaftsspielen ungeschlagene BVB in der "Roten Erde" das Heim-Finale gegen den 1. FC Köln.

Aus der Mannschaft des Vizemeisters blieben Geppert in Dennis Lütke Frie, Lion Semic und Tekin Gencoglu nur drei Spieler. Gencoglu musste wegen einer schweren Verletzung (u. a. Wadenbeinbruch) fast die gesamte Rückrunde pausieren, wird jetzt im Training aber langsam wieder aufgebaut. Aus der U16, die die Saison als Meister in der U17 Westfalenliga beendet hatte, rücken nach: die Torhüter Matthias Kuscha und Silas Ostrzinski sowie die Feldspieler Colin Kleine-Bekel, Bekir El Zein (beide standen schon in den DM-Spielen im U17-Kader), Mustafa Kourouma, Benedikt Mbuku, Levin Müller, Enes Ocakkaya, Chrysanth Mallek, Youssef Amyn, Robert Auhan, Hafani Bouraima, Göktan Gürpüz, Ken Mata, Leart Tahiri und Dominik Wasilewski. Aus der U15, die ungeschlagen die Westdeutsche Meisterschaft gewann, kommen Nnamdi Collins, Noah Mrosek, Farouk Cisse und Samuel Bamba in den U17-Kader.

Bradley Fink und Vasco Walz neu beim BVB

Zwei externe Verstärkungen sollen die Qualität der Mannschaft anheben. Vom FC Luzern wechselte Bradley Fink, ein von vielen europäischen Top-Klubs umworbenes Stürmer-Talent, nach Dortmund. „Er ist torgefährlich und technisch gut ausgebildet“, sagt Sebastian Geppert über den 1,90 m großen Angreifer mit Schweizer und englischem Pass, der in der vergangenen Saison in 21 Spielen der B-Jugend 40 Tore erzielte, und Youssoufa Moukoko ersetzen soll. Vasco Walz kommt vom Karlsruher SC und ist für das zentrale Mittelfeld eingeplant. „Wir haben ihn in vielen Spielen beobachtet und freuen uns, dass Vasco unbedingt zu uns wollte“, erklärt Geppert.

Nach umfangreicher Leistungsdiagnostik und medizinischen Untersuchungen ist der 26-köpfige Kader Mittwoch in die Vorbereitung eingestiegen. Sebastian Geppert gönnt den Jungs nach der Teilnahme am Bundesliga-Cup in Öhringen am übernächsten Wochenende noch eine trainingsfreie Woche, bevor die letzte Phase eingeläutet wird. Samstag steht in Brackel das erste Testspiel gegen den VfB Stuttgart auf dem Programm (Anstoß 13 Uhr), die Generalrobe vor dem Bundesliga-Start ist am 3. August gegen den 1. FC Nürnberg geplant.

Und dann wird es am 10. August schon wieder ernst gegen Wuppertal..

Wilfried Wittke