Nach einer freien Woche hat Sebastian Geppert die Zügel angezogen und bis zwei Mal täglich zum Training gebeten. „Wir haben dazu viel im taktischen Bereich gearbeitet“, berichtet der Fußball-Lehrer. Das in der bisherigen Vorbereitungszeit Erlernte sollen seine Jungs Samstag (3. August, Anstoß 11 Uhr) im letzten Test gegen den 1. FC Nürnberg umsetzen.

Dieses Duell ist gleichzeitig Generalprobe vor dem Bundesliga-Start eine Woche später in Brackel gegen den Wuppertaler SV. Geppert kündigt an, mit seiner vermeintlich stärksten Formation zu beginnen. Er wird im Laufe der 80 Minuten allerdings einige Wechsel vornehmen, damit sich möglichste viele Spieler noch einmal präsentieren können.

„Wir wollen ein gutes Spiel machen, um dann mit einem positiven Gefühl in die Meisterschaftsrunde zu gehen“, sagt Geppert, dem fast der komplette Kader zur Verfügung steht. Auch Benedikt Mbuku ist ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, er wird gegen den „Club“ aber wohl noch keine Option sein.

(wiwi)