Am Ende herrschte Erleichterung und Stolz: Die U17 drehte den unglücklichen 0:1-Pausenrückstand und feierte einen 3:1-Sieg gegen den SV Lippstadt 08. Damit schließt das Team das zweite Kalender-Halbjahr 2019 mit 42 Punkten als Tabellenzweiter hinter dem 1. FC Köln (44) ab und stellte die Weichen für den erneuten Einzug in die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft.

„Wir können tatsächlich sehr zufrieden sein, die Jungs haben es gut gemacht“, bilanzierte Trainer Sebastian Geppert, der im Sommer eine komplett neue Mannschaft zusammenstellen musste und in der Regel in der Anfangsformation vier oder fünf Spielern aus dem Jung-Jahrgang vertraute (Nnamdi Collins, Noah Mrosek, Vasco Walz, Samuel Bamba, Faroukou Cisse). In der Rückrunde muss der BVB noch die Top-Spiele gegen Köln, Mönchengladbach (39 Punkte) und Leverkusen (32) bestreiten.

Auf dem Kunstrasenplatz im Nachwuchs-Leistungszentrum Hohenbuschei dominierte die ohne den gesperrten Vasco Walz angetretenen Schwarzgelben schon die erste Halbzeit, aber Samuel Bamba, Bradley Fink und Lion Semic wussten beste Chancen nicht zu nutzen. Auf der anderen Seite fiel wie aus dem Nichts nach einem Konter das 1:0 für Lippstadt durch Kelvin Klein (22. Minute). „Die Mannschaft hat sich nicht verunsichern lassen und weiter an sich geglaubt“, freute sich Sebastian Geppert über die Reaktion nach dem Wechsel.

Mata, Fink und El-Zein machten alles klar

Borussia legte vor allem fußballerisch zu, zauberte einige schöne Kombinationen auf den Rasen und belohnte sich für eine ansprechende Leistung mit drei blitzsauberen Toren. Ken Mata traf in der 43. Minute zum 1:1, Bradley Fink ließ nach einer knappen Stunde das Tor zum 2:1 folgen, und Bekir El-Zein besorgte den Endstand (74.). Am Ende war Lippstadt mit diesem Ergebnis noch gut bedient.

Die Winterpause endet für Trainer-Team und Spieler am 7. Januar. In der Vorbereitungszeit testet die U19 u. a. gegen die TSG Hoffenheim, RW Essen und FC Twente. Der BVB startet am 16. Februar gegen den VfL Bochum in die Frühjahrsrunde.

BVB: Ostrzinski – Semic, Collins, Kleine-Bekel, Mrosek – Gürpüz (77. Tahiri), Lütke-Frie – Bamba (77. Wasilewski), El-Zein (77. Müller), Mata (77. Amyn) – Fink.

(wiwi)