Sie haben nicht die Sterne vom Himmel gespielt, aber drei eminent wichtige Punkte unter Dach und Fach gebracht: Mit dem 2:0-Sieg gegen Borussia Mönchengladbach erspielte sich der BVB eine ideale Ausgangsposition im Kampf um die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Acht Zähler beträgt nunmehr der Vorsprung gegenüber den „Jung-Fohlen“. Und es sind nur noch sechs Bundesligarunden zu absolvieren.

„Das war keine Glanzleistung, unter dem Strich jedoch ein verdienter Sieg“, resümierte Trainer Sebastian Geppert, der vor allem mit der Chancenverwertung zufrieden sein durfte. Die erste Möglichkeit nutzte Bradley Fink bereits nach sechs Minuten, als er eine Hereingabe von Ken Mata veredelte. Die Gäste ließen sich vom frühen Rückstand nicht aus der Bahn werfen und gestalteten die Partie leicht überlegen, vergaben aber zwei gute Ausgleichsmöglichkeiten durch Asallari und Arnold.

Ken Mata mit Tor und Vorlage

Der zweite Durchgang begann wie der erste, nämlich mit einem schnellen Tor für die Schwarzgelben. Ausgangspunkt war diesmal Dennis Lütke-Frie, der Fink anspielte, und nach Maßvorlage des Angreifers erzielte Ken Mata das 2:0. Mata hatte der den Vorzug gegenüber Samuel Bamba erhalten und seine Nominierung mit einem Treffer und einer Vorlage gerechtfertigt.

Danach kontrollierte der BVB das Geschehen. Der böige Wind verwehte manche gut gedachte Kombination. „Aber uns sind insgesamt zu viele Passfehler unterlaufen“, mäkelte Geppert. Sein Gegenüber, Hagen Schmidt erklärte: „In der ersten Halbzeit haben es meine Jungs wirklich gut gemacht. Aber wir haben uns dann mit zwei Abwehrfehlern selbst geschlagen. Dortmund hat die individuelle Qualität, um solche Fehler zu nutzen.“

Sebastian Gepperts Blick ist bereits nach vorne gerichtet. Samstag kommt es zum Spitzenspiel in Köln gegen Tabellenführer FC. „Wir wollen da gewinnen und Erster werden“, kündigt er den Kölnern einen heißen Tanz an.

BVB: Ostrzinski – Semic, Collins, Kleine-Bekel, Mrosek – Walz (67. Kourouma), Gürpüz (75. Cisse) – Mata (56. Ludwig), Lütke-Frie (56. El-Zein), Gencoglu (56. Bamba) – Fink.

(wiwi)