Mit einem 4:0-Sieg gegen den SV Wehen Wiesbaden eröffnete unsere U17 das umfangreiche Testspielprogramm im Rahmen der Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison 2021/22, die am 11. September mit dem Duell bei Arminia Bielefeld beginnt.

 

„Mit dem Auftakt kann man zufrieden sein“, resümierte Cheftrainer Sebastian Geppert, der zur Pause fast komplett durchwechselte, um jedem Spieler die Chance zu geben, sich zu präsentieren. Es fehlte aus dem Kader der Vorsaison noch Linksverteidiger Jaden Korzynietz, der nach einer Impfung über leichtes Fieber geklagt hatte, sowie Alex Niziolek.

Natürlich braucht diese neu zusammengestellte Mannschaft noch Zeit, bis die Automatismen funktionieren, doch in Ansätzen zeigten die Jungs, dass sie über die Qualität verfügen, um ein schlagkräftiges Team zu bilden „Das ist eine auch in der Kaderbreite gute Truppe mit viel versprechenden Jungs“, sagt Geppert nach den ersten gemeinsamen Trainingstagen über seinen neuen Talentschuppen.

Gekonnt herausgespieltes Tor zur 1:0-Führung

Herausragend herausgespielt etwa war die 1:0-Führung, die Gastspieler Cole Campbell erzielte (28.). Die exzellente Vorarbeit dazu leistete Kjell Waetjen, der nach einiger Anlaufzeit ins Spiel fand und danach in der ersten Halbzeit im Mittelfeld gemeinsam mit Rafael Lubach die Schwungräder drehte. Lubach provozierte mit einer scharfen Hereingabe das Wehener Eigentor zur 2:0-Führung (39.) In der Anfangsphase hatte Noel Werner Pech mit einem Lattenschuss (20.). Bis zur Pause brauchte BVB-Torhüter Emil Metz nicht groß einzugreifen.

Auch nach dem Wechsel dauerte es, bis die Schwarzgelben ihr Kombinationsspiel flüssiger gestalteten. Das erste Ausrufezeichen setzte Vincenzo Onofrietti mit einem platzierten Distanzschuss zur 3:0-Führung (65.), für den Endstand sorgte der für Campbell in der Schlussphase wieder eingewechselte Rafael Lubach, der einen Elfmeter nach vorherigem Strafraumfoul an Onofrietti verwandelte.

Den Abschluss der kommenden Trainingswoche bildet am Samstag das Testspiel gegen den VfL Wolfsburg. Das für Sonntag geplante Spiel gegen den Karlsruher SC wurde abgesagt.

Der BVB begann mit Metz – Feckler, Brune, Rahmann, Meyer – Ubani, Campbell, Wätjen, Lubach, Herrmann – Meyer. Zur  zweiten Halbzeit wurden eingewechselt: Zimmermann -Adamczyk, Babir, Quayson, Onofrietti, Kabar, Numbisie, Gürpüz, König.

(wiwi)