Es war nicht allein der dritte Platz beim hochkarätig besetzten Youngster-Cup in Berlin, der Karsten Gorges hochzufrieden stimmte. „Das war gegenüber unseren Auftritten in Heilbronn eine deutliche Steigerung und insgesamt sehr gut“, freute er sich über die Darbietungen der U17, die noch auf Leistungsträger wie Almugera Kabar und Gökdeniz Gürpüz hatte verzichten müssen. Paris Brunner wurde dazu als bester Torjäger des Turniers ausgezeichnet.

Zum Auftakt gewannen die Borussen gegen Tottenham Hotspur mit 1:0. „Ein sehr intensives Spiel auf technisch ansprechendem Niveau“, befand Karsten Gorges. Paris Brunner erzielte den entscheidenden Treffer in einer in der Schlussphase sehr hektischen Partie.

Gegen den FC Basel ging es um den Gruppensieg. Den sicherte sich der BVB nach überlegen geführtem Spiel im Elfmeterschießen. Alex Niziolek hatte die Führung erzielt, Basel mit einem direkt verwandelten Freistoß ausgeglichen.

Das Halbfinalspiel gegen Hertha BSC fand im Stadion an der Alten Försterei statt. „Ein tolles Erlebnis für die Jungs“, berichtete Gorges. Das Duell selbst ging hin und her. Das 1:0 durch Paris Brunner beantworteten die Berliner mit dem 1:1. Durch einen umstrittenen Elfmeter gelang ihnen das 2:1, doch Paris Brunner traf in der Schlussminute zum verdienten 2:2-Ausgleich. Im folgenden Strafstoßschießen zogen die Schwarzgelben den Kürzeren, so dass sie sich mit dem Spiel um Platz drei zufriedengeben mussten.

Das entschieden sie gegen den FC Basel nach einer erneut guten Leistung mit 3:0 für sich. „Wir wollten mit einem guten Ergebnis und einem positiven Erlebnis auf die lange Rückreise gehen“, sagte Karsten Gorges. Beides ist ihnen gelungen. Die Tore gingen auf das Konto von Johannes Kerlen, Joshua Burstedde und Paris Brunner. Turniersieger wurde Olympique Marseille. 

„Wir sind auf einem guten Weg, müssen aber in den nächsten Wochen konzentriert weiterarbeiten“, bilanziert Karsten Gorges 14 Tage vor dem Meisterschaftsauftakt am 14. August beim SV Deutz. Samstag (11 Uhr) erwartet die U17 zur Generalprobe im Nachwuchs-Leistungszentrum Brackel den FC Nordsjaelland (Dänemark).

(wiwi)