Besser hätte das Wochenende kaum laufen können für unsere U17, die einen ungefährdeten 5:1-Sieg gegen Preußen Münster landete und damit den Vorsprung gegenüber ihren Verfolgern ausgebaut hat.

Der Tabellenzweite Leverkusen liegt nach der 2.3-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach acht Punkte zurück, Schalke (1:1 in Düsseldorf) trennen nun bereits neun Punkte vom Spitzenreiter. „Das war ein guter Schritt in die richtige Richtung“, freute sich Sebastian Geppert. Am kommenden Samstag gastiert der BVB bei Arminia Bielefeld, dann folgt eine dreiwöchige Länderspielpause.

Gegen die Preußen erwischten die Jungs um Kapitän Niclas Knoop einen Start nach Maß. Malte Wengerowski wurde im Münsteraner Strafraum gefoult, den fälligen Elfmeter verwandelte Alaa Bakir zum 1:0. In der Folge schlichen sich bei den Schwarz-Gelben allerdings etliche Passfehler ein. So standen sie sich selbst im Wege beim Versuch, ein flüssiges Kombinationsspiel aufzuziehen. Die Preußen indes schlugen aus den vielen Konzentrationsschwächen kein Kapital und mussten kurz vor dem Pausenpfiff das 0:2 hinnehmen. Met Göckan ließ mit einem satten Linksschuss dem Münsteraner Torhüter keine Chance.

Moukoko verschoss noch Elfmeter

Ware Pakia, der zur zweiten Halbzeit Malte Wengerowski abgelöst hatte, erzielte in der 49. Minute nach Ecke von Rilind Hetemi das 3:0. Die Borussen dominierten nun die Partie eindeutig und hätten sogar noch mehr Treffer erzielen können. Nach Diagonalpass von Ferjani erhöhte Immanuel Pherai, der eine prima Partie bot, in der 61. Minute auf 4:0. Auch Youssoufa Moukoko ging nicht leer aus. Der Torjäger, der sich ansonsten schwer tat, schraubte mit dem 5:0 (62.) seine Saisonbilanz auf 31 Treffer. Der 32. blieb ihm verwehrt, weil er noch einen Strafstoß verschoss.

Die Münsteraner belohnten sich letztlich für ihren Einsatz, als Jan Oliver Katzer das Endergebnis auf 1:5 stellte. „Es gibt noch Luft nach oben“, resümierte Geppert. 

Borussia: Deubel – Terzi, Ferjani (63. Thaqi), Knoop, Göckan – Schlüsselburg (70. Wendt), Pherai – Bakir, Hetemi (70. Kahraman) Wengerowski (61. Pakia) – Moukoko.

(wiwi)