Der Trainerwechsel bei Borussia Dortmunds Profis hat auch zu Veränderungen im schwarzgelben Nachwuchs geführt. Weil der neue Cheftrainer Edin Terzic Sebastian Geppert in sein Trainerteam geholt hat, wurde der Posten des U17-Trainers vakant. Außerdem kehren zwei Nachwuchstrainer mit schwarzgelber Vergangenheit zum BVB zurück.

image

Gepperts bisheriger Co-Trainer Eren Yilmaz rückt bis Saisonende auf und coacht die U17, die in der B-Junioren Bundesliga antritt. An seiner Seite steht seit einigen Tagen ein bekanntes Gesicht: Miguel Moreira war einst erfolgreicher Kicker auf Dortmunds Amateurplätzen und seit 2013 stets an der Seite von Ex-BVB-Coach Hannes Wolf. Mit ihm zusammen wurde er als Co-Trainer dreimal deutscher Junioren-Meister, später wechselte er mit Wolf gemeinsam zum VfB Stuttgart und später zum KRC Genk. „Miguel hilft uns als Co-Trainer für ein halbes Jahr bis zum Sommer aus“, erklärt Nachwuchs-Direktor Lars Ricken. „Dabei hilft ihm die langjährige Erfahrung als Trainer im BVB-Nachwuchs. Außerdem kann er Eren Yilmaz entlasten, der neben seiner Trainertätigkeit auch noch die Prüfung zum Fußballlehrer absolviert.“

Auch das Torhütertraining im schwarzgelben Nachwuchs wird personell neu aufgestellt. Mit Tobias Ritz, neuer Torwarttrainer der U19, kehrt ebenfalls ein bekanntes Gesicht zurück zum BVB. Ritz war 1998 deutscher B-Juniorenmeister mit der Borussia und zuletzt als Torwarttrainer im Nachwuchsbereich von RW Essen tätig. Michael Strzys und Alexander Kuschmann, die zwischenzeitlich die Torhüter der U19 betreut haben, kehren wieder zurück zu ihren bisherigen Teams U17 bzw. U15.

image