Social-Media-Navigation

Account-Navigation

Zum Inhaltsbereich

U17

Trainer

Eren Yilmaz

Als Edin Terzic nach seiner Beförderung zum Cheftrainer der Profis Sebastian Geppert in sein Team holte, brauchte die Leitung der Nachwuchsabteilung nicht lange zu überlegen, um die Nachfolge zu regeln: Eren Yilmaz, seit 2016 loyaler Co-Trainer an Gepperts Seite, schlüpfte in die Chef-Rolle. Sein Assistent wurde Miguel Moreira, der von 2013 bis 2016 an der Seite von Hannes Wolf beim BVB gearbeitet hatte und nach den Stationen VfB Stuttgart, Hamburger SV und KRC Genk gern ins Nachwuchs-Leistungszentrum an der Adi-Preißler-Allee zurückkehrte.

„Ich bin dankbar für die Wertschätzung, die mir Lars Ricken und Edwin Boekamp entgegengebracht haben. Für mich ist das eine tolle Herausforderung“, sagt Eren Yilmaz, der 2016 zur Borussia kam und damals ebenfalls von einer internen Trainer-Rotation profitierte. Hannes Wolf, der U19-Trainer, war gemeinsam mit Miguel Moreira in den Profibereich des VfB Stuttgart gewechselt, Benjamin Hoffmann rückte von der U17 in die U19 auf, dessen Assistent Sebastian Geppert übernahm die U17 als Cheftrainer, und die offene Stelle des U17-Co-Trainers besetzte Eren Yilmaz. Geppert und Yilmaz kannten sich aus gemeinsamen Zeiten an der Ruhr-Uni Bochum, wo beide Sport-Wissenschaften studiert hatten.

Eren, als Amateur u.a. für den TSC Eintracht Dortmund, FC Brünninghausen, Lüner SV und Holzwickeder SV am Ball, trainierte beim FC Brünninghausen nebenbei die U15 und fand Spaß daran, mit jungen Spielern zu arbeiten. Seine erste Trainerstation hieß Eintracht Dortmund (U 17), danach lockte der FC Schalke 04 den bekennenden BVB-Fan in die Knappenschmiede, wo er als Co-Trainer bei der U16 und U17 erste Erfahrungen in einem Nachwuchs-Leistungszentrum sammelte.

Im September 2016 dann der Schritt zu Sebastian Geppert. „Er war nicht nur ein guter, sondern ein sehr guter Lehrmeister“, sagt Eren Yilmaz und ergänzt: „Es ist ganz stark, wie ‚Geppi‘ Spieler individuell und im Team weiterentwickelt.“ Zumindest für den Rest der Saison 2020/21 übernimmt er nun diese Aufgabe. „So viel ändert sich ja nicht für mich, lediglich die Verantwortung und die Art der Führung. Früher war ich ein Teil des Funktionsteams, heute bin ich derjenige, der ihm vorsteht. Wir haben in unserem Team eine sehr gute Atmosphäre und sind erstklassig aufgestellt.“

Deshalb fällt es ihm auch leicht, seine Ausbildung zum Fußball-Lehrer an der Hennes-Weisweiler-Akademie mit seiner Rolle als neuer Cheftrainer der U17 zu vereinbaren. Wie es in der Saison 2021/22 weitergeht, wird man sehen….

(wiwi)

Co-Trainer: Patrick Fritsch - Torwarttrainer. Michael Strzys - Betreuer: Christian Heimann

Trainerteam