Borussia Dortmund trauert um Heinz Dzuba, der am gestrigen Sonntag im Alter von 73 Jahren gestorben ist. Das allseits beliebte und geschätzte Vereinsmitglied begann vor 32 Jahren als E-Junioren-Betreuer, war später mehrere Jahre in dieser Funktion für die U17 zuständig und wechselte dann in den Fahrdienst der Jugend-Abteilung.

Heinz Dzuba war als „rechte Hand“ von Nachwuchs-Leiter Wolfgang Springer für die verschiedensten Aufgaben verantwortlich, von Reparaturarbeiten am früheren Jugendhaus in der Kreuzstraße über die komplette Abwicklung des Fahrdienstes bis hin zur Material-Bestellung, Beantragung von Spielberechtigungen beim WDFV, Auszahlung von Mitarbeitern oder die Registrierung der Führungszeugnisse. Die Liste der Tätigkeiten, die er stets sofort erledigte, ließe sich noch um vieles mehr ergänzen.

In Heinz Dzuba verliert der BVB einen der langjährigsten und pflichtbewusstesten Mitarbeiter. Er hinterlässt Ehefrau Monika, Sohn Carsten, Schwiegertochter Ina und Enkel Fabian.

Borussia Dortmund wird dem Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren.