Im letzten Spiel der UEFA Youth League trat das Team von Benjamin Hoffmann beim Tabellenzweiten AS Monaco an. In einer ausgeglichenen Partie trennten sich beide Mannschaften 1:1 Unentschieden. Für den BVB Nachwuchs traf U17 Spieler Rilind Hetemi.

Es dauerte rund 20 Minuten, bis das Spiel ins Rollen kam. Zuvor tasteten sich beide Mannschaften ab, kein Team wollte den ersten Fehler begehen. Gefährlich für das BVB-Tor wurde es das erste Mal in der 24. Spielminute. Abdou Jiddou setzte sich auf der rechten Seite durch und ließ Unbehaun im Dortmunder Tor keine Abwehrmöglichkeit. Der Gegentreffer war für die Borussen ein Weckruf. In der 26. Spielminute scheiterte Wanner mit einem Freistoß nur knapp am Torwart der Gastgeber.

Nach Foul an Immanuel Pherai hatte der BVB in der 26. Minute die Möglichkeit, per Elfmeter zum 1:1 auszugleichen. Doch Alaa Bakir traf nur den Pfosten. Der BVB war nach dem Gegentreffer besser im Spiel, hatte mehr Ballbesitz, belohnte sich aber nicht. Den Abschluss einer ordentlichen ersten Halbezit bildete Pherai, der mit einem Freistoß das Tor der Gäste aber auch nicht treffen konnte.

Im zweiten Durchgang ging es deutlich ruhiger zu. Viele Wechsel unterbrachen den Spielfluss. Monaco hatte in der zweiten Hälfte mehr Ballbesitz, verwaltete die Führung und setzte immer wieder Nadelstiche nach vorne. Doch die Konterversuche wurden von einer sicheren BVB Defensive meist vorzeitig beendet.

In der 78. Minute belohnte sich der BVB dann für eine engagierte Leistung. Der eingewechselte Robin Kehr legte auf den eingewechselten Rilind Hetemi ab, der aus sieben Metern zum verdienten Ausgleich einschieben konnte. Dass der BVB am Ende einen Punkt holt, lag vor allem in den letzten Minuten auch an Torwart Luca Unbehaun, der mit seiner Ruhe und individuellen Klasse den Punkt festhielt. Borussia Dortmunds U19 beendet somit die UEFA Youth League mit fünf Punkten.

BVB U19: Unbehaun – Wanner, Lübke, Bafounta, Terzi – Schlüsselburg, Pherai, Bakir – Ibrahim, Pakia, Khadra