Die UEFA Youth League ist in dieser Saison nicht der Wettbewerb von Borussias U19. In den nationalen Wettbewerben top, kommt sie in der „Königsklasse“ der Junioren nicht auf Touren. Mit der 0:4-Niederlage im vierten Gruppenspiel bei Atletico Madrid hat sie auch die letzte theoretische Chance auf das Weiterkommen verspielt.

„Die Spanier haben uns in der ersten Halbzeit eine Lehrstunde erteilt und wir im zweiten Durchgang nur noch Schadensbegrenzung betrieben“, anerkannte Trainer Benjamin Hoffmann die in allen Belangen deutliche Überlegenheit der Madrilenen im Estadio Cerro del Espino.

Nach recht verhaltener Anfangsphase spielte Atletico mit den Borussen Katz‘ und Maus. „Das war nicht meine Mannschaft“, haderte Hoffmann mit seinem Team sowie der Vielzahl von Passfehlern und „falschen Entscheidungen“. Schon zur Pause lagen die Schwarzgelben hoffnungslos mit 0:3 zurück. Weil Atletico einen Gang zurückschaltete und sich die Borussen zumindest zu wehren versuchten, begnügten sich die Gastgeber mit einem weiteren Treffer in der 74. Minute.

Einzig erfreulich aus Dortmunder Sicht: Patrick Osterhage gab sein Saison-Debüt als Einwechselspieler und soll nun allmählich an die Anfangs-Elf herangeführt werden.

BVB U19: Unbehaun – von Cysewski, Ferjani, Schell, Missner (35. Knoop) – Pherai, Raschl (76. Osterhage) – Gomez – Kehr (46. Khadra), Aydinel (76. Pena Zauner), Matthews (28. Bakir).   

(wiwi)