Wiedergutmachung gelungen, den Vorsprung gegenüber dem Tabellendritten VfL Bochum ausgebaut und nach Punkten Gleichstand mit Schalke 04 erzielt. „Das war ein echt schöner Spieltag für uns“, strahlte Benjamin Hoffmann.

Borussias U19 selbst hatte ihre Pflicht mit einem überzeugend herausgespielten 5:0-Sieg gegen DJK Arminia Klosterhardt erfüllt und sich damit für das 3:3 im Hinspiel rehabilitiert. Bochum kassierte eine überraschende 0:3-Niederlage gegen den zuletzt schwächelnden Nachwuchs von Bayer Leverkusen, und Schalke ließ beim 1:1 in Paderborn zwei Punkte liegen. Damit erhält das Derby am kommenden Sonntag in Gelsenkirchen-Ückendorf noch zusätzliche Brisanz. Schalke, mit einem Spiel im Rückstand, führt die Tabelle mit 42 Punkten an, Borussia folgt mit ebenfalls 42 Zählern auf Rang zwei, Bochum – auch noch mit einem Spiel in Verzug – belegt den dritten Platz mit 35 Punkten.

„Wir haben defensiv sehr kompakt gestanden und die Räume, die uns Klosterhardt angeboten hatte, prima genutzt, aber auch noch reichlich Chancen vergeben“, resümierte Hoffmann nach einer richtig guten Darbietung seiner Jungs, die in der Anfangsphase allerdings einige kritische Momente überstehen mussten. So rettete Patrick Osterhage nach zwei Minuten auf der Torlinie, und auch danach drohte nach Freistößen oder Ecken des Gegners Gefahr. „Wir müssen Standards besser verteidigen, da sind wir mitunter zu passiv. Das zeigte sich bereits beim 0:1 in Mönchengladbach, und das müssen wir schon in Schalke deutlich besser machen“, mäkelte Hoffmann.

Gomez legte vor, Wanner traf

Mit dem ersten zielstrebig vorgetragenen Angriff gelang dem BVB die 1:0-Führung. Der deutlich verbesserte Sergio Gomez spielte einen feinen Pass, den sich Dominik Wanner erlief. Der Außenstürmer vollendete perfekt. Yassin Ibrahim - er war vorher noch in aussichtsreicher Position am aufmerksamen Gomoluch im Klosterhardter Tor gescheitert -  erhöhte in der 17. Minute nach Vorarbeit von Gomez auf 2:0. Niki Beste, der gemeinsam mit Dominik Wanner eine bärenstarke linke Seite bildete, traf vor dem Seitenwechsel noch die Latte.

Nun das Top-Spiel gegen Schalke

So zügig und munter ging es im zweiten Durchgang weiter. Dominik Wanner veredelte einen von Luca Kilian gespielten Zucker-Pass über 40 Meter mit einem feinen Lupfer über Gomoluch hinweg zum 3:0. Patrick Osterhage schoss nach Paul Besongs klugem Zuspiel den Gäste-Torwart an (61.), Besong machte es in der 68. Minute besser als der Kollege und traf zum 4:0.Vorausgegangen war ein überlegtes Zuspiel des für David Kopacz eingewechselten Alexander Schulte. Enrique Pana Zauner setzte in der 83. Minute den Schlusspunkt.

Jetzt geht es gegen Schalke. Und vor dem Top-Spiel ist der BVB guter Dinge, zumal in dieser Woche Torhüter Luca Unbehaun und Stürmer Robin Kehr ins Mannschaftstraining zurückkehren. Im Hinspiel gelang den Schwarz-Gelben ein souveräner 3:1-Sieg.

Borussia: Hawryluk – Kopacz (60. Schulte), Kilian, Sechelmann (74. Aydinel), Beste – Schwermann, Osterhage – Ibrahim (81. Pena Zauner), Gomez, Wanner (68. Baxmann) – Besong.

Wilfried Wittke