Mit einem Erfolgserlebnis, dem 2:0-Sieg gegen den FC Augsburg und der damit verbundenen Qualifikation für das Viertelfinale im DFB-Pokal, hatte sie sich in die Länderspielpause verabschiedet, am Sonntag nun startet die U19 in die nächste „Englische Woche“. Sie beginnt beim forschen Aufsteiger SV Rödinghausen, wird fortgesetzt Mittwoch mit dem dritten Spiel in der UEFA Youth League gegen Atletico Madrid und endet Sonntag, 28. Oktober, mit dem Bundesliga-Top-Spiel gegen den 1. FC Köln (Anstoß 11 Uhr im NLZ Brackel)

Seinen gerade wieder kompletten Kader schwört Benjamin Hoffmann indes ganz auf die schwere Partie in Rödinghausen ein. „Ich erwarte da einen hochmotivierten Gegner, der uns alles abverlangen wird“, warnt er davor, den Tabellenneunten auf die leichte Schulter zu nehmen. Dessen Trainer, Daniel Lichtsinn, arbeitet nebenbei als Scout für den FC Schalke 04 - und wird nichts unversucht lassen, den Schwarzgelben in die Suppe zu spucken. Rödinghausen verbuchte in der Bundesliga zuletzt einen Achtungserfolg in Mönchengladbach (3:3) und besiegte in einem Testspiel den BV Cloppenburg mit 7:1. Da ist wirklich Vorsicht geboten.

Ibrahim traf für DFB-Auswahl

Fast alle U19-Spieler waren in den letzten elf Tagen ausgeflogen. Das Gros repräsentierte die Westfalenauswahl beim Sichtungsturnier in Duisburg. Tobias Raschl und Yassin Ibrahim sammelten Pluspunkte beim DFB-Lehrgang auf Zypern. Vor allem Ibrahim spielte sich in den Blickpunkt. Er krönte seine gute Vorstellung mit einem Treffer beim 5:1-Sieg der U19-Nationalmannschaft im Testspiel gegen Apollon Limassol. Tobias Raschl ist ohnehin dabei, sich in diesem erlauchten Kreis festzuspielen.

Immanuel Pherai war für die U18 der Niederlande im Einsatz, Enrique Pena Zauner gehörte sogar zum Kader der A-Nationalmannschaft Venezuelas. „Diese Berufungen werden allen Rückenwind geben. Denn sie sind Bestätigung ihrer guten Leistungen“, freut sich Hoffmann mit seinen Jungs und ist überzeugt, dass sie den Schalter schnell auf den Verein umlegen werden: „Sie kennen diesen Rhythmus aus der Vergangenheit.“

Ein wegweisendes Spiel“

In Rödinghausen könnte der Borussia das Kunststück gelingen, bereits nach acht Spielen jene 24 Punkte zu holen, für die die Mannschaft im vergangenen Jahr die komplette Hinrunde benötigt hat. Damit würde sie nicht nur den Vorsprung gegenüber Köln (3 Punkte) und Bochum (6) halten, sondern sich auch vor dem Top-Spiel gegen den 1. FC Köln eine glänzende Ausgangsposition erarbeiten. Deshalb ist Hoffmann ganz auf Rödinghausen fokussiert und spricht von einem „wegweisenden Spiel“.

Im personellen Bereich gibt es zwei erfreuliche Nachrichten: Niclas Knoop hat den Belastungstest in der Westfalenauswahl bestanden, und Felix Schlüsselburg ist nach seinem beim RUHR-Cup erlittenen Muskelfaserriss wieder voll ins Mannschaftstraining eingestiegen. Demnach fehlen nur Paul Besong und Patrick Osterhage, mit denen das Trainer-Team in der Hinrunde wohl nicht mehr planen kann.

Wilfried Wittke