Leistung und Einstellung stimmten, aber das Ergebnis trübte die Stimmung: Borussias U19 wartet nach dem 0:0 gegen Leverkusen nun bereits seit drei Runden auf einen Sieg in der Bundesliga West. Die Jungs von Benjamin Hoffmann führen nur noch dank der besseren Tordifferenz die Tabelle vor dem 1. FC Köln an und stehen Sonntag bei Preußen Münster (Anstoß 11 Uhr) vor der nächsten schweren Aufgabe.

Denn das ambitionierte Nachwuchs-Team des Drittligisten feierte zum Ende des vergangenen Jahres einen sensationellen 3:0-Erfolg gegen den 1. FC Köln und stieg am vergangenen Wochenende mit einem beachtlichen 0:0 bei Borussia Mönchengladbach in die Frühjahrsrunde ein. „Münster war für uns immer ein unangenehmer Auswärtsgegner“, erinnert Hoffmann an das mühsame 1:0 in der Meistersaison 2016/17 und an die 1:2-Niederlage bei den Preußen am vorletzten Spieltag im April 2018.

Damals schien der BVB nach einer 1:0-Führung durch Paul Besong in der 80. Minute die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft verspielt zu haben. Im Saisonfinale retteten sich die Schwarzgelben dann doch noch dank Paderborner Hilfe auf den zweiten Tabellenplatz. Mit Florian Rausch, Mohammed El Gourari und Jonas Schneck spielen mittlerweile drei ehemalige Borussen bei den Preußen, und die werden sich Sonntag besonders ins Zeug legen.

Hoffmann: „Auf einem guten Weg“

„Natürlich war die Enttäuschung groß, dass wir gegen Leverkusen nicht gewonnen haben. Aber wir befinden uns auf einem guten Weg“, versichert Hoffmann, der ganz angetan war vom Auftreten seiner Mannschaft auch in der vergangenen Trainingswoche. Er hat in diversen Spielformen an Abschluss-Schwächen gearbeitet, und seine Jungs freuten sich über Erfolgserlebnisse, die sie sich nun auch in Münster erhoffen. Hoffmann fordert ein deutliches Mehr an „Zielstrebigkeit und Kaltschnäuzigkeit im gegnerischen Strafraum“. Er sagt: „Wir müssen Lust aufs Toreschießen entwickeln, aber auch weiterhin Mentalität und Bereitschaft zeigen, geschlossen zu verteidigen“.

Im personellen Bereich ändert sich nichts gegenüber der Vorwoche. Es fehlen weiterhin Paul Besong und Enrique Pena Zauner, ansonsten steht der komplette Kader zur Verfügung.   

(wiwi