Das war ein versöhnlicher Abschluss: Die U19 gewann beim EMKA RUHR-Cup International 2019 das Spiel um Platz fünf gegen Youth-League-Sieger FC Porto verdient mit 1:0 und behielt nach dem 1:0 gegen AS Monaco und dem 2:0 gegen Atletico Madrid auch im dritten internationalen Turnier-Vergleich die Oberhand.

„Eine tolle Vorstellung“,schwärmte Michael Skibbe. Vor allem im ersten Durchgang deutete die neuformierte Mannschaft mit Hochgeschwindigkeitsfußball, Pass-Präzision und starkem Positionsspiel ihr riesiges Leistungspotenzial an. Sie forderte im gut besetzten Stadion am Badeweiher in Marl Sonderapplaus der Zuschauer heraus.

Zum Zungeschnalzen schon der Angriff in der 3. Minute, als Immanuel Pherai einen langen Pass auf den sehr agilen Reda Khadra spielte. Der leitete den Ball weiter auf Youssoufa Moukoko, doch der Torjäger schoss knapp am Pfosten vorbei. Ähnlicher Zauberfußball in der 7. Minute: Feines Zuspiel von Gio Reyna auf den schnellen Ansgar Knauff, eine Hereingabe in die Strafraummitte – und wieder verfehlte Moukoko das Tor des FC Porto.

Der Treffer war dann aber in der 11. Minute fällig: Diesmal traf Moukoko nach Zuspiel von Reda Khadra, der zuvor von Reyna mustergültig in Szene gesetzt worden war. Schließlich hatte auch noch Ansgar Knauff seinen großen Auftritt, aber nach seinem sehenswerten Solo fehlte im Abschluss die Konzentration. Nach dem Wechsel verwalteten die Schwarzgelben relativ sicher ihre Führung. Nur einmal drohte ihnen Gefahr, aber Ramzi Ferjani klärte die prekäre Situation souverän.  

Sonntag Auftakt beim Wuppertaler SV 

„Wir können dem Saisonstart zuversichtlich entgegensehen“, kommentierte Michael Skibbe nach der Generalprobe vor dem Meisterschafts-Auftakt am kommenden Sonntag beim Wuppertaler SV (Anstoß 11 Uhr). Gegen Porto bot er weitgehend jene Formation auf, die auch in einer Woche erste Wahl sein könnte. Es fehlte noch Alaa Bakir, der nach seiner langen Verletzungspause und den ersten beiden Turniertagen geschont wurde. Auch Felix Schlüsselburg darf sich gute Chancen auf ein Mandat in der ersten Elf ausrechnen.

Borussia spielte mit Schönnenbeck – Terzi, Ferjani, Knoop, Kuffour – Amedick, Pherai – Knauff (21. Wengerowski), Reyna (38. Thaqi), Khadra (35. Hetemi) – Moukoko.

Die Ergebnisse des dritten Turniertags:

Spiel um Platz 9: Atletico Madrid – FC Sevilla 0:1.

Spiel um Platz 7: Preußen Münster – VfL Bochum 3:1

Spiel um Platz 5: Borussia Dortmund – FC Porto 1:0

Halbfinale 1: RW Essen – Borussia Mönchengladbach 0:1

Halbfinale 2: FC Porto – Rapid Wien 3:0

Der Ruhr-Cup International endet Sonntag mit den Finalspielen im Aplerbecker Waldstadion. Das Spiel um Platz drei bestreiten RW Essen und Pokalverteidiger Rapid Wien (10.20 Uhr), im Finale stehen sich AS Monaco und Borussia Mönchengladbach gegenüber (Anstoß 11.30 Uhr).

Wilfried Wittke