Die Vorfreude ist groß, allerdings haben die vor Wochen formulierten Erwartungen einen Dämpfer erhalten: Die U19 steigt mit dem Top-Spiel gegen den FC Barcelona, einen der Top-Favoriten, in die UEFA Youth League ein (Anstoß Dienstag, 16 Uhr, im Nachwuchs-Leistungszentrum Brackel). „Das ist schon ein besonderer Wettbewerb auf enorm hohem Niveau“, fiebert auch Michael Skibbe seinem Debüt in Europas Junioren-Königsklasse entgegen.

Ursprünglich gehörte das Überwintern in der Youth League zu den Saisonzielen. Doch davon müssen Skibbe und die Leiter der Nachwuchsabteilung abrücken, weil der BVB personell nicht aus dem Vollen schöpfen kann. Von den vier gemeldeten Feldspielern des Jahrgangs 2000 steht allein Jung-Profi Tobias Raschl zur Verfügung. Emre Aydinel, Julius Schell und Patrick Osterhage fallen wie Torhüter Luca Unbehaun und Kamal Bafounta wegen Verletzungen aus, der anfangs noch eingeplante Sergio Gomez ist ausgeliehen worden. Dafür rücken die U17-Spieler Lion Semic, Bradley Fink, Göktan Gürpüz und Collin Kleine-Bekel in den Kader. Allerdings hat auch Barcelona nur zwei 19-Jährige (Verteidiger Orellana und Angreifer Ruiz) nominiert. Bei Borussia fehlt zudem Torhüter Leon Klußmann, der über Kniebeschwerden klagt und sich deshalb einer Kernspin-Tomographie unterziehen muss.

Nach den beiden letzten Bundesliga-Siegen (6:2 gegen Bielefeld, 2:0 bei Viktoria Köln) gehen die Schwarzgelben selbstbewusst in die Partie. „Im Spiel nach vorn können wir sicherlich mithalten“, ist Skibbe von seiner Offensivabteilung überzeugt, er weiß aber ebenso um Barcelonas Qualität und Borussias Problemzone: „In der Defensive stehen wir vor einer großen Herausforderung.“ Das Mittelfeld indes wird mit Tobias Raschl eine bessere Struktur erhalten. Weil auch Immanuel Pherai den ersten Einsatz nach seiner Verletzungspause in Köln ohne schwerwiegende Probleme überstanden hat, sollte sich das Team in diesem Mannschaftsteil deutlich verbessert und homogener präsentieren.

Mit Ausnahme von Niclas Knoop alle Spieler fit

Mit Ausnahme von Innenverteidiger Niclas Knoop haben alle aktuellen U19-Spieler ihre Verletzungen und Wehwehchen auskuriert (u. a. Lloyd Kuffour, Ansgar Knauff, Alaa Bakir), so dass Michael Skibbe ein insgesamt spielstarkes Aufgebot zur Verfügung steht. Doch er hat auch die Bundesliga im
Hinterkopf. Sie steht auf der Prioritätenliste an erster Stelle, und am Wochenende kommt es in Brackel zum Top-Spiel gegen Bayer Leverkusen. Da wird der Trainer die Belastungen schon steuern müssen – was ebenso für die U17-Spieler gilt, die Samstag bei Borussia Mönchengladbach antreten müssen.

Die U19 aus La Masia, der wohl berühmtesten Fußball-Akademie der Welt, hat 2014 und 2018 die UEFA Youth League gewonnen, in dieser Saison aber erst zwei Pflichtspiele bestritten (1:1 gegen Cornelia U19 und 1:0 gegen Girona Juvenil A) und belegt in der Regionalen Meisterschaft aktuell den fünften Platz. Tabellenführer ist mit sechs Punkten Lokalrivale Espanyol. Der BVB duellierte sich bereits vor zwei Jahren mit dem FC Barcelona im Achtelfinale des Wettbewerbs und verlor in Spanien mit 1:4.

Patrick Kluivert Direktor, Victor Valdes Trainer

In La Masia wurden spätere Welt-Stars wie Lionel Messi, Andres Iniesta und Xavi, Marc Batra, Gerard Pique´, Cesc Fabrigas, Pep Guardiola oder Sergio Busquets ausgebildet. Vor zwei Jahren kam Sergio Gomez aus La Masia zum BVB und vor dieser Saison der derzeit verletzte Mateu Morey. Neuer Direktor der Akademie ist der ehemalige niederländische Top-Stürmer Patrick Kluivert, der von 1998 bis 2004 beim FC Barcelona spielte, neuer Trainer die spanische Torhüter-Legende Victor Valdes.

Das Nachwuchs-Leistungszentrum wird um 14.30 Uhr geöffnet, der Eintritt kostet 4 Euro für Vollzahler und 2,50 Euro für Menschen mit Behinderung sowie Jugendliche bis einschließlich 16 Jahre. Der BVB weist ausdrücklich auf die begrenzte Zuschauer-Kapazität und den eingeschränkten Parkraum hin.

„Wir alle sind gespannt, wie wir uns gegen diesen großen Gegner aus der Affäre ziehen. Es gibt nichts Schöneres, als mit einem Spiel gegen den FC Barcelona in diesen Wettbewerb zu starten“, sagt Skibbe, der seine Jungs mit dem Abschlusstraining am Montagabend auf das Top-Spiel eingestimmt hat.

Wilfried Wittke