Mit dieser Tabellen-Konstellation vor dem fünften Spieltag in der Gruppe F der UEFA Youth League hatte wohl niemand gerechnet: Der FC Barcelona, einer der Titel-Mitfavoriten, belegt mit drei Punkten Rang vier hinter Inter Mailand (9 Punkte), dem BVB und Slavia Prag (beide 6). Sollten die Jungs von Michael Skibbe am Mittwoch im Estadio Johan Cruyff (Anstoß 14 Uhr) nicht verlieren, würde sich ihnen die Riesen-Chance bieten, in der europäischen Junioren-Königsklasse zu überwintern.

Im Hinspiel, beim unerwarteten 2:1-Sieg, boten die Borussen ihre vielleicht beste Saisonleistung. „Daran wollen wir anknüpfen, frech und offensiv spielen“, kündigt Michael Skibbe an. Mit dieser Herangehensweise hat zuletzt Slavia Prag das Team aus der weltberühmten Nachwuchs-Akademie „La Masia“ überrascht und verdient mit 3:2 gewonnen. Skibbe betont: „Wenn man passiv auftritt und bestaunt, wie gut und schön sie Fußballspielen können, hat man keine Chance.“ Und mit seiner starken Offensivabteilung braucht sich der BVB auch hinter Barcelona nicht zu verstecken.

Auf das kurzfristig abgesagt Bundesliga-Spiel bei Alemannia Aachen – als Nachholtermin ist der 15. Dezember vorgesehen – hat Michael Skibbe mit einem internen Testspiel reagiert. Innenverteidiger Ramzi Ferjani, der zuletzt wegen einer Sprunggelenkverletzung eine Pause einlegen musste, meldete sich bei dieser Gelegenheit zurück und einsatzfähig für die Partie in Barcelona. Mit einiger Sicherheit dürfte auch Luca Unbehaun, der sich bei der U19-Nationalmannschaft nur eine leichte Kapselverletzung im Knie zugezogen hatte, wieder das Tor hüten.

Inter vor dem Einzug ins Achtelfinale

Damit steht Michael Skibbe der komplette Kader zur Verfügung. Als Verstärkung kommt Jung-Profi Tobias Raschl hinzu, seine Saison-Premiere wird zudem wohl Julius Schell aus der U23 feiern. Der letztjährige U19-Spieler laborierte monatelang an einer Verletzung und ist jetzt bereit für ein Comeback. Erste erfolgreiche Gehversuche machte Schell im U19-Testspiel gegen den FC Twente (4:4). „Julius wird unserer Abwehr gut tun“, freut sich Michael Skibbe auf eine personelle Alternative. Schell hatte in der vergangenen Meister-Saison gemeinsam mit Ferjani eine prächtig harmonierende Innenverteidigung gebildet.

Im zweiten Spiel reicht Inter Mailand bereits ein Unentschieden bei Sparta Prag, um auf direktem Weg ins Achtelfinale der UEFA Youth League einzuziehen. Der BVB wiederum wäre selbst bei einer Niederlage in Barcelona noch im Rennen um Platz zwei. Dann müsste er allerdings das abschließende Gruppenspiel gegen Sparta Prag (Dienstag, 10. Dezember) gewinnen.

(wiwi)