Es ist in der A-Junioren Bundesliga West an diesem Wochenende das Spiel der Spiele: Borussias U19 gastiert Sonntag um 11 Uhr im Ulrich-Haberland-Stadion bei Bayer Leverkusen, der Zweite trifft auf den Dritten der Tabelle. „Wir wollen unsere gute Ausgangsposition festigen und nach Möglichkeit ausbauen“, sagt Cheftrainer Michael Skibbe.

Vier Punkte trennen den BVB und Bayer 04. Die Stärke beider Teams liegt in der Offensive. Die Schwarzgelben erzielten bisher 59 Tore, die Leverkusener 49. Die Gastgeber machten es zuletzt nicht unter vier Treffern. In Oberhausen siegten sie 4:1, gegen Schalke 4:0 und in Münster ebenfalls 4:0. Sie verloren das Hinspiel in Dortmund zwar mit 1:6, doch Michael Skibbe warnt: „Das Ergebnis sollten wir vergessen. Maßstab ist Leverkusens 4:0 vor zwei Wochen gegen Schalke.“ Bayer hat außerdem Spitzenreiter 1. FC Köln die erste Saisonniederlage zugefügt (2:0).

Dazu wurde der ohnehin auch in der Breite erstklassig besetzte Kader in der Winterpause noch einmal aufgerüstet. Die Leverkusener verpflichteten vom Nachbarn 1. FC Köln eines der größten deutschen Offensiv-Talente: U17-Nationalspieler Florian Wirtz soll mittel- und langfristig als Nachfolger von Mittelfeld-Star Kai Havertz aufgebaut werden. Der Wechsel war zunächst für den Sommer geplant, ging dann aber doch noch im Januar über die Bühne.

Weiter ohne Immanuel Pherai

Der BVB braucht sich indes nicht zu verstecken. Die Mannschaft startete furios und ohne Punktverlust in die Rückrunde, gewann die Top-Spiele beim 1. FC Köln (2:0) und gegen Borussia Mönchengladbach (3:0), zeigt sich auch im Defensivverhalten deutlich verbessert und befindet sich auf einem guten Weg. „Wir haben uns stabilisiert“, freut sich Michael Skibbe über die positive Entwicklung.

Dies ist umso bemerkenswerter, weil das Team seit Rückrunden-Wiederbeginn auf Giovanni Reyna und Immanuel Pherai verzichten muss. Während der US-Boy mittlerweile zum Stammpersonal der Profis gehört, laboriert Pherai immer noch an den Nachwehen einer Verletzung, die er sich im Trainingslager der Profis in Marbella zugezogen hat. Skibbe kann mit ihm auch nicht in Leverkusen planen. Ansonsten steht ihm der komplette Kader zur Verfügung.

Die voraussichtliche Aufstellung: Klußmann – Terzi, Ferjani, Thaqi, Göckan – Amedick, Schlüsselburg – Knauff, Bakir, Khadra – Moukoko.

(wiwi)