Trainer-Team und Spieler haben wieder ein konkretes Ziel vor Augen: Sofern die Gesundheitsämter kein Veto einlegen, startet die A-Junioren Bundesliga am Wochenende 19./20. September in ihre 18. Saison. Zum Ende der Sommerferien sind die Jungs ins Vorbereitungsprogramm auf den Pflichtspielauftakt eingestiegen.

Die Wochen davor haben sie genutzt, um nach der langen Corona-Pause Rückstände im taktischen und physischen Bereich aufzuarbeiten. „Das war keine verlorene Zeit und hat schon gepasst“, blickt Cheftrainer Mike Tullberg auf die erste lange Trainings-Etappe zurück, an deren Ende siegreich gestaltete Testspiele gegen die Oberliga-Mannschaft des ASC 09 Dortmund und die U19 des Hombrucher SV standen.

Zumindest in der ersten Vorbereitungs-Phase fehlen Youssoufa Moukoko, Ansgar Knauff und Nnamdi Collins, die mit den Profis ins Trainingslager nach Bad Ragaz gefahren sind. Während Moukoko der U19 bis zu seinem 16. Geburtstag am 20. November nur noch für Pflichtspiele zur Verfügung steht und ansonsten voll ins Team von Lucien Favre integriert wird, sollen Collins (16) und Knauff (18) erst einmal einen Schnupperkurs absolvieren. Nach Ende der Vorbereitung entscheidet dann Favre, wie es mit den beiden Hochbegabten weitergeht. Mike Tullberg muss dazu noch ein paar Tage auf Julius Rauch verzichten, der sich gegen den ASC 09 eine Muskelverletzung zugezogen hat. Kamal Bafounta steht nach mehreren Knie-Operationen weiterhin auf der Ausfall-Liste.

Tullberg plant die Saison mit diesen Spielern: Leon Klußmann, Silas Ostrzinski, Max Dieckerhoff (Tor) – Lion Semic, Wesley Ben Heimann, Colin Kleine-Bekel, Albin Thaqi, Nnamdi Collins, Tim Böhmer, Max Meier, Lloyd Kuffour (Abwehr) – Kamal Bafounta, Göktan Gürpüz, Tekin Gencoglu, Maik Amedick, Rilind Hetemi, Dennis Lütke-Frie, Ansgar Knauff, Bekir El-Zein, Ken Mata, Samuel Bamba, Youssoufa Moukoko, Julius Rauch und Bradley Fink (Mittelfeld und Angriff).

Trainingslager in Hennef

Zum Abschluss der ersten Woche bezieht der Kader ein Trainingslager in der Sportschule Hennef (Freitag bis Sonntag), ein Testspiel findet am Sonntag in Wirges gegen die Offenbacher Kickers statt (Anstoß 15 Uhr). Vorgesehen sind noch Spiele gegen Hannover 96 (22. August), FSV Mainz 05 mit Ex-Trainer Benjamin Hoffmann (29. August), die TSG Sprockhövel (2. September) und die U21 von BV De Graafschap (Niederlande) am 6. September.

Nach dem Bundesliga-Auftakt (in Münster und am 26./27. September gegen Alemannia Aachen) steht am Wochenende 3./4. Oktober die erste Runde im DFB-Vereinspokal auf dem Programm. Die UEFA Youth League wird am 6./7. Oktober eröffnet, das erste Derby steigt am 18. Oktober beim FC Schalke 04. Das ist ein hammerhartes Programm zum Saisonauftakt.

Die Bundesliga wird in dieser Saison in einer einfachen Runde (ohne Rückspiele) entschieden. Der Westmeister und der Zweite der Abschlusstabelle qualifizieren sich für die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft. Sie erneut zu erreichen, ist Borussias ambitioniertes Ziel.

(wiwi)