Mit dem Gastspiel bei Rot-Weiß Oberhausen startet unsere U19 am Samstag, 11. September, in die Bundesliga-Saison. Für Trainer Mike Tullberg wird es ein ganz besonderes Spiel. Denn der^35-Jährige hat seine aktive Karriere 2011 bei RWO beendet und betreute später (bis 2017) die A-Junioren des Traditionsklubs vom Niederrhein.

Bis dahin wartet auf das Team ein intensives Trainings- und Spielprogramm. Hier ein Überblick:

Die Vorbereitung

Nach den Spielen gegen Kickers Offenbach (8:1) und Hannover 96 (2:0) steht am nächsten Wochenende das Turnier „Bundesliga-Cup 2021“in Schwäbisch Hall auf dem Programm. Vorgeschaltet ist ein Trainingslager. Der BVB trifft auf die TSG Hoffenheim (Freitag), VfB Stuttgart und Hertha BSC Berlin (Samstag). Das Teilnehmerfeld komplettieren die Sportfreude Schwäbisch Hall und der FC Schalke 04. Das nächste Testspiel ist am Sonntag, 25. Juli, 14 Uhr, in Brackel gegen den Hamburger SV geplant. Mike Tullberg muss in Schwäbisch Hall auf Nnamdi Collins und Göktan Gürpüz verzichten, die das komplette Vorbereitungsprogramm bei den Profis bestreiten. Der verletzte Lion Semic fährt mit ins Trainingslager.

NRW-Ligapokal

Weil die Bundesliga West erst am 11./12. September in die Saison startet (die aufgestockten Staffeln Nord/Nordost und Süd/Südwest beginnen bereits 14./15. August), spielen die West-Klubs erstmals einen NRW-Pokal aus. Der BVB bildet eine Gruppe mit Preußen Münster, Bayer Leverkusen und Alemannia Aachen. Das Halbfinale wird am 4. September ausgetragen, das Endspiel am 20. November. Mike Tullberg betrachtet diesen Wettbewerb als „Teil der Vorbereitung auf die Pflichtspielsaison“. Erster Gegner ist am 8. August (11 Uhr) Preußen Münster, am 15. August treffen unsere Jungs auf Alemannia Aachen, und zum Abschluss der Gruppenspiele gastieren die Schwarzgelben bei Bayer Leverkusen (22. August, 11 Uhr).

Bundesliga West

Die Liga geht – wie in der vergangenen Saison - mit 17 Vereinen an den Start. Das Teilnehmerfeld: Borussia Dortmund, 1. FC Köln, RW Oberhausen, Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen, FC Schalke 04, Wuppertaler SV, Preußen Münster, Arminia Bielefeld, VfL Bochum, Fortuna Düsseldorf, Viktoria Köln, Fortuna Köln, MSV Duisburg, SC Paderborn, Rot-Weiss Essen, Alemannia Aachen.Das Auftaktspiel bestreitet der BVB bei RW Oberhausen (Samstag, 11. September, 11 Uhr), zum ersten Heimspiel empfängt das Team von Mike Tullberg am Sonntag, 19 September, den SC Paderborn (11 Uhr), am 26. September geht es nach Köln zur Fortuna. Das Revierderby gegen Schalke 04 steigt am Sonntag, 24. Oktober, in Brackel.

Die Pokal-Wettbewerbe

Nach heutigem Stand soll die UEFA Youth League im gleichen Modus wie in der Vergangenheit ausgetragen werden, also parallel zu den Champions-League-Spielen der Profi-Mannschaften. Die Auslosung findet am 26. August statt, die ersten Gruppenspiele sind im September (14./15., 28./29.) angesetzt.

Die erste DFB-Pokalrunde soll am letzten August-Wochenende (28./29.) stattfinden.

Der neue Kader

Mike Tullberg stehen drei Torhüter und 23 Feldspieler zur Verfügung. Der Großteil ist im BVB-Nachwuchs-Leistungszentrum ausgebildet worden. Neu im Kader:

Marian Kirsch (1,94 m groß), der als eines der spannendsten deutschen Torhüter-Talente gilt. Der 17-Jährige kam 2013 vom SV Arnum zu Hannover 96 und stand zwei Mal im Tor der deutschen U16-Nationalmannschaft.

Aus der U17 des FC St. Pauli wechselte Tom Rothe zum BVB. Damit geht er den gleichen Weg wie einst Youssoufa Moukoko. Rothe, zweikampfstark, schnell und technisch auf einem guten Stand, soll die Position des Linksverteidigers besetzen.

Seit einigen Wochen trainiert Angreifer Johan Rijkhoff beim BVB, zunächst im Kreis der U17, seit der Saison-Vorbereitung bei der U19. Der 16-Jährige durchlief seit 2012 die Jugendmannschaften von Ajax Amsterdam.

„Unter dem Strich haben wir elf-Nationalspieler in unseren Reihen. Das hat es so auch noch nicht gegeben. Hier ist aktuell und auch in der Vorarbeit extrem viel geleistet worden“, sagt NLZ-Direktor Lars Ricken.

 

Wilfried Wittke