Obwohl Mike Tullberg nur ein Rumpf-Kader zur Verfügung stand, feierte unsere U19 ihr nächstes Erfolgserlebnis: Sie gewann in Lemgo gegen den Nord/Nordost-Bundesligisten Hamburger SV mit 3:1.

„Die Jungs haben das gut gemacht und sich mit dem Sieg belohnt“, resümierte der Cheftrainer zufrieden. Er musste auf insgesamt elf Feldspieler verzichten. Noah Mrosek, Colin Kleine-Bekel, Tom Rothe, Dennis Lütke-Frie, Göktan Gürpüz und Jamie Bynoe-Gittens helfen bei den Profis im Trainingslager in Bad Ragaz aus, Farouk Cisse, Vasco Walz, Nnamdi Collins, Isaak Nwachukwu und Mika Lenninghaus laborieren an mehr oder weniger schweren Verletzungen. Eine Hiobsbotschaft erreichte Tullberg am Wochenende zudem noch aus Bad Ragaz, denn der zuletzt so starke Außenstürmer Bynoe-Gittens hat sich eine Knie-Blessur zugezogen, die wohl eine längere Pause erforderlich macht.

In einem intensiv geführten Duell mit dem HSV versuchten sich die Schwarzgelben im 4-4-2-System. „Natürlich haben die Automatismen nicht immer funktioniert, es gab das eine oder andere Abstimmungsproblem, aber insgesamt war das mehr als ordentlich“, befand Mike Tullberg, der allerdings die Chancenverwertung vor allem in der ersten Halbzeit bemängelte: „Wir hätten da schon klar führen müssen.“

Julian Rijkhoff an allen Toren beteiligt

Zur Pause hieß es 1: auch, weil die Borussen den HSV in der 24. Minute zum Führungstreffer eingeladen hatten. Eine seiner vielen Möglichkeiten nutzte Julian Rijkhoff, der gemeinsam mit Bradley Fink den Angriff bildete, nach einer guten halben Stunde zum Ausgleich. Nach dem Wechsel gelang Bekir El-Zein nach Rijkhoff-Vorarbeit das 2:1 (62.), Julian Rijkhoff setzte in der 66. Minute auch den Schlusspunkt.

Am kommenden Sonntag spielt die U19 in Neuenkirchen-Vörde gegen den FC St. Pauli (Anstoß 13 Uhr), am Samstag, 4. August (12 Uhr Anstoß), startet sie gegen Preußen Münster in den erstmals ausgespielten NRW-Cup

BVB: Ostrzinski – Semic (46. Schiano), Blank, Husseck, Dühring – Bamba (65. Mengot), Ludwig (70. Onofrietti), El-Zein (70. Lubach), Gencoglu – Rijkhoff, Fink.

(wiwi)