Die Erfolgsserie in der Vorbereitung geht weiter: Unsere U 19 feierte im Testspiel gegen den Nord-Bundesligisten FC St. Pauli in Neuenkirchen-Vörde einen überzeugenden 9:3-Sieg und ist gerüstet für die nun anstehenden ersten Pflichtspiele im NRW-Pokal.

Mike Tullberg hatte doch noch einen auch in der Breite stark besetzten Kader zur Verfügung. Noah Mrosek, Colin Kleine-Bekel, Dennis Lütke-Frie und Tom Rothe, die am Samstag aus dem Trainingslager der Profis zurückgekehrt waren, meldeten sich einsatzbereit. Es fehlten Torhüter Silas Ostrzinski, der sich einen Muskelfaserriss zugezogen hat, sowie die ebenfalls verletzten Feldspieler Farouk Cisse, Mika Lenninghaus, Nnamdi Collins und Jamie Bynoe-Gittens. Dazu bleibt Göktan Gürpüz noch einige Zeit bei den Profis.

„Wir haben zeitweise richtig gut Fußball gespielt, Räume erkannt und uns Überzahlsituationen erarbeitet“, freute sich Mike Tullberg über eine erneut starke Darbietung seiner Mannschaft. Allerdings bemängelte er ihr Verhalten bei zwei der drei Gegentreffer: „Damit war ich nicht einverstanden. Ich habe den Jungs gesagt, dass ich nicht zufrieden bin mit 99,9 Prozent, sondern das Maximale erwarte. Das war in der einen oder anderen Situation nicht der Fall.“

Die Schwarzgelben waren gut ins Spiel gekommen und durch Bradley Fink früh in Führung gegangen. Vor dem 1:1-Ausgleich ärgerte sich Tullberg über „total unnötige individuelle Fehler“. Danach kam der Borussia-Express richtig ins Rollen. Bekir El-Zein gelang mit einem Distanzschuss das 2:1, Samuel Bamba erhöhte auf 3:1, und Michel Ludwig schloss eine Umschaltsituation perfekt mit dem 4:1 ab.

Gute Reaktion nach dem zweiten Gegentreffer

Auch ein heftiger Regenschauer hatte die Spielfreude der Jungs nicht stoppen können. Erneut Samuel Bamba markierte das 5:1, bevor St. Pauli nach einem Eckball für den BVB auf 2:5 verkürzte. „Da waren wir fehlerhaft in der Rückwärtsbewegung und haben am Ende eins gegen drei gespielt“, mäkelte der Cheftrainer. Gefreut hat ihn dann allerdings die Reaktion der Mannschaft, die durch Vasco Walz und Samuel Bamba das Ergebnis weiter in die Höhe schraubte. Ein Schiedsrichtergeschenk führte zum dritten Gegentreffer, den St. Pauli per Strafstoß erzielte, ehe Walz und Bamba das Resultat fast zweistellig werden ließen.

Im ersten Spiel um den NRW-Pokal erwartet der BVB am Samstag (12 Uhr) Preußen Münster im Nachwuchs-Leistungszentrum Brackel. Weitere Gegner sind Alemannia Aachen (15. August) und Bayer Leverkusen (22. August), bevor es am letzten August-Wochenende ernst wird mit der ersten Runde im DFB-Pokal bei Viktoria Berlin.

BVB: Dudek – Semic (75. Mrosek), Kleine-Bekel (75. Blank), Husseck, Rothe (85. Dühring) – Ludwig (46. Walz), Lütke-Frie (65. Gencoglu), El-Zein (65. Nwachukwu) – Rijkhoff (75. Mengot), Fink.

(wiwi)