Sollte der Termin (5. September) nicht noch gekippt werden, müsste Cheftrainer Mike Tullberg das Halbfinale im NRW-Liga-Pokal am 5. September mit einem Rumpf-Aufgebot bestreiten. Denn gleich acht seiner Spieler stehen in den U19- und U18-Kadern der deutschen Junioren-Nationalmannschaften für die ersten Länderspiele dieser Teams seit einem Jahr.

DFB-U-19-Trainer Hannes Wolf, der jahrelang mit großem Erfolg im Nachwuchs-Leistungszentrum Brackel gearbeitet hat, berief für die Länderspiele gegen die Schweiz (3. September) und England (6. September) in Bad Dürrheim Rechtsverteidiger Lion Semic sowie die Mittelfeldspieler Göktan Gürpüz und Dennis Lütke-Frie. Zum Kader der Schweiz wiederum gehört BVB-Torjäger Bradley Fink. Außerdem ist davon auszugehen, dass Julian Rijkhoff vom Niederländischen Fußball-Verband angefordert wird.

DFB-Trainer Guido Streichbier nominierte für den Kader der U18-Nationalmannschaft, die in Budweis (Tschechien) ein Vier-Länder-Turnier mit Spielen gegen Slowakei (1. September), Österreich (3.) und Tschechien (5.) bestreitet, Torhüter Marian Kirsch sowie die Feldspieler Samuel Bamba, Farouk Cisse und Tom Rothe. Auf Abruf bereit steht Vasco Walz.

„Es macht eigentlich keinen Sinn, an diesem Wochenende das Halbfinale zu spielen. Wenn sich keiner verletzt, habe ich nur acht Feldspieler zur Verfügung“, sagt Mike Tullberg, der insgesamt zehn Jungs abstellen muss.

Jetzt ist der Westdeutsche Fußball-Verband am Zuge. 

(wiwi)