Nach dem „Feiertag“, dem Spiel in der UEFA Youth League gegen Sporting Lissabon (0:0), ist wieder „Alltag“ angesagt. Dennoch sollten alle Sinne der U19-Spieler geschärft sein, weil mit dem MSV Duisburg an diesem Sonntag (11 Uhr) eine Mannschaft im Nachwuchs-Leistungszentrum Brackel gastiert, die unseren Jungs schon in der Vergangenheit das Leben schwergemacht hat.

Auch diesmal erwartet Mike Tullberg einen „unangenehmen Gegner und eine gute Mannschaft“, die in einem 4-4-2-System ein schnelles Konterspiel zu initiieren weiß. Die bisherigen Ergebnisse sprechen für sich: Zum Auftakt der Bundesliga-Saison gewann der MSV locker mit 5:0 gegen Alemannia Aachen, und am zweiten Spieltag trotzte er Bayer Leverkusen, einem der Staffel-Top-Favoriten, ein 2:2 ab. Zuletzt kassierten die Duisburger eine eher unglückliche 0:1-Niederlage gegen den Wuppertaler SV.

Hatte Tullberg zum Ende der ersten „Englischen Woche“, dem 3:1 gegen den SC Paderborn, noch einen deutlichen Substanzverlust bei seinen Jungs festgestellt, so sieht er diesmal deutlich bessere Voraussetzungen. „Wir haben bereits am Dienstag gespielt und keine Reisestrapazen in den Beinen“, erklärt er. Zudem dürfte er frische Kräfte aufbieten.

Einsatz von Göktan Gürpüz noch fraglich

Hinter dem Einsatz von Göktan Gürpüz setzt Mike Tullberg nach wie vor ein Fragezeichen, auch eine Rückkehr von Isaak Nwachukwu ist noch kein Thema. Aber Julian Rijkhoff, der gegen Sporting 80 Minuten lang auf der Bank saß, dürfte wieder neben Bradley Fink stürmen, und Farouk Cisse, der in der Youth League Albin Thaqi den Vorzug lassen musste, kehrt in die Innenverteidigung zurück.

Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist Tullberg überaus zufrieden, kleinere Probleme sieht er eher in der Chancenverwertung. „Da könnten wir zulegen“, bestätigt er. Gegen Sporting hatten seine Jungs einige hochkarätige Möglichkeiten nicht genutzt, auch beim letzten 4:1-Sieg bei Fortuna Köln fehlte mitunter die letzte Konsequenz im Abschluss.

Das sollte sich gegen Duisburg nicht wiederholen. Denn viele Chancen wird der in der Defensive sehr kompakte MSV den Borussen nicht überlassen.

(wiwi)