Der erste Titel der Saison ist unter Dach und Fach: Borussias U19 gewann das Finale beim FC Schalke 04 mit 2:0 und sicherte sich damit den erstmals ausgespielten NRW-Liga-Pokal. Der BVB bot vor rund 500 Zuschauern im Parkstadion vor allem in der ersten Halbzeit eine fußballerisch reife Leistung und verteidigte im zweiten Durchgang mit Leidenschaft und großer taktischer Disziplin den Vorsprung.

Wie angekündigt, hatte Mike Tullberg den zuletzt besonders strapazierten Nnamdi Collins, Samuel Bamba, Dennis Lütke-Frie, Göktan Gürpüz und Bradley Fink ein spielfreies Wochenende gegönnt. Er überraschte aber mit der Nominierung von Julian Rijkhoff, der bei der niederländischen U17 dosiert eingesetzt worden war. Auch der zuletzt angeschlagene Marian Kirsch nahm als Zweit-Torhüter auf der Bank Platz. Die Aufstellung des Talents aus den Niederlanden sollte zum Glücksgriff werden…

Sein Comeback und seinen Saison-Einstand gab Jamie Bynoe-Gittens, der sich im Trainingslager der Profis in Bad Ragaz verletzt hatte und einer der Spieler ist, die den Unterschied ausmachen. In den nun anstehenden schweren Aufgaben bis zur Winterpause könnte Bynoe-Gittens, der nach 45 guten Minuten in der Kabine bleiben durfte, der Mannschaft in der Offensive noch mehr Qualität zuführen. Wie auch Isaak Nwachukwu, der ebenfalls zum ersten Male in einem Pflichtspiel in der Anfangsformation stand.

BVB kontrollierte Ball und Gegner

Trotz der vielen Umstellungen wirkte das Spiel der Schwarzgelben deutlich flüssiger als das der Gastgeber. Die Borussen spulten abgeklärt ihr Programm ab. Zwar bot sich Schalke die erste Chance der Partie durch Shubin (5), doch der BVB kontrollierte weitgehend Ball und Gegner. Tullbergs Jungs profitierten natürlich auch vom frühen Führungstreffer (10. Minute), als ein Schalker Julian Rijkhoff den Ball direkt vor die Füße gespielt hatte. Borussias Angreifer umkurvte noch einen Gegenspieler und schoss überlegt in die lange Ecke. Bekir El-Zein hatte wenig später gar das 2:0 auf dem Fuß.

Schalke reagierte nach einer halben Stunde auf Dortmunds Überlegenheit, wechselte Personal und Taktik. Aber die Borussen zeigten sich nicht beeindruckt vom Wechselspiel des Gegners und erhöhten kurz vor dem Pausenpfiff auf 2:0. Torschütze war erneut Julian Rijkhoff, die Vorlage kam vom gerade für Noah Mrosek eingewechselten Farouk Cisse.

Führung mit Leidenschaft verteidigt

Zum zweiten Durchgang brachte Schalkes Trainer Norbert Elgert erneut neues Personal. Tatsächlich erhöhte Königsblau den Druck und zwang Borussia immer mehr in die Defensive. Nachdem er einen Distanzschuss von Aliu sicher pariert hatte (62.), verhinderte Silas Ostrzinski gegen den allein auf ihn zustürmenden Kojic den Anschlusstreffer. Den Schwarzgelben gelangen nur noch wenige Konterattacken, aber sie hielten mit klugem Stellungsspiel und starkem Zweikampfverhalten die Gastgeber weitgehend aus ihrem Strafraum. Farouk Cisse und dem ebenfalls eingewechselten Tekin Gencoglu eröffneten sich die Möglichkeit zum 3:0, aber das wäre wohl des Guten zu viel gewesen.

Die Jungs fahren nun mit breiter Brust zum Spiel der UEFA Youth League nach Lissabon.

BVB:Ostrzinski – Mrosek (42. Cisse), Husseck, Kleine-Bekel, Rothe (46. Dühring)– Nwachukwu (79. Gencoglu), Kamara, Walz, El-Zein (82. Ludwig) - Bynoe-Gittens (46. Mengot)- Rijkhoff .

Wilfried Wittke